Grosses Jubiläumssommerfest

| Mo, 07. Aug. 2017

LYSSACH: 35 Jahre «Barbados» und 10 Jahre «Lüthis Mäucherstübli» waren der Grund für das imposante Sommerfest im Zelt an der Schachenstrasse 20 in Lyssach. Geladene Gäste der Familie Lüthi und Barbados-Fans feierten ausgelassen. ra 

«I bi i dr Region Chnächt. Ursprünglich bi ig vom Bärner Oberland. Da bini Dachdecker gsi – aber nur dreiehalb Tag. Füf Minute vor Zwölfi si mine Chef und ig uf em Chilchespitz obe gsi. Da hets gmacht: schwup. Mine Chef isch gringsvora drüberus gfloge. Aber zum Glück isch dä mit de Hoseträger am grosse Ziger (Zeiger) blibe hange. När isch Zwölfi worde. Da ha ig dänkt: I la dä la bambele. D Chefin het gfragt, ob dr Chef nid chömi. I ha du gsit, hüt chönnis scho halbi Iis (12.30 Uhr) wärde…». Komiker Martin Sumi wusste mit solchen und ähnlichen Geschichten während seines Gastauftritts am Jubiläumssommerfest vom 5. August 2017 im Festzelt bei «Lüthis Mäucherstübli» vollauf zu begeistern. Eingeladen hatten Familie Anita und Andres Lüthi sowie das Duo Barbados. Das Ehepaar Lüthi bewirtet seit zehn Jahren äusserst erfolgreich Gäste von nah und fern an der Schachenstrasse 20 im umgebauten Kuhstall. Von Apéros und «Burezmorge» über Hochzeiten und Familienfeste bis hin zu Vereinsanlässen und Tagesseminaren findet so ziemlich alles im «Mäucherstübli» statt. Unterstützt wird die Familie bei Grossanlässen von Verwandten und Freunden. Ein herzliches Dankeschön richtet das Ehepaar Lüthi an alle Beteiligten.

Tränen der Rührung  
«Du bist wie die Sterne so schön» – der «Calimeros»-Hit, gespielt von Vater und Sohn Kurt und Marc Frieden vom Duo Barbados, liess die Herzen der Mittfünfziger im Festzelt höherschlagen. Was hatte man früher dazu getanzt! Sie sind älter und weisser geworden, die Jungen von damals. Aber tanzen können sie noch immer. Sie bewegten sich sicher im Takt der Musik. Glückliche Gesichter, wohin man blickte. Aber es flossen auch Tränen. Dann nämlich, als Kurt Frieden seinem Sohn Marc dankte. Vor zehn Jahren hatte er «das ganze Musigzüg» an Marc übergeben. «Das, wo är i dere Zyt gmacht het, isch obenuse!», rühmte er mit tränenerstickter Stimme. Diana, die Schweizer Schlagersängerin, sorgte mit ihrem Gast­auftritt ab 23.00 Uhr für einen weiteren Höhepunkt am Jubiläumssommerfest.

Barbara Schwarzwald

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kultur in allen Facetten geniessen

BURGDORF: Musikalische Darbietungen, mittelalterliches Feeling, spannende Geschichten, Bilder, Kino- und Theater-Sequenzen, Tanzvorführungen, Lesungen, Führungen witzige Wortspielereien: auch die 12. Burgdorfer Kulturnacht war wiederum ein Riesenerfolg. sim