Der TV Koppigen feierte das 100- Jahr Jubiläum

| Mo, 11. Sep. 2017

Koppigen: Während drei Tagen wurde in Koppigen mit Leuten aus der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft gefeiert. Höhepunkte waren eine Grossfeldgymnastik, die Turnshow der Aktivriegen und der Festakt mit Turnshow der Jugendriegen. hkb

Während über einem Jahr hatte ein Organisationskomitee für die 100- Jahr-Feier geplant und organisiert. Unterstützt von zahlreichen Helferinnen und Helfern durften Gross und Klein von Freitag bis Sonntag in mehreren Fest- und Barzelten den Geburtstag gebührend feiern. Mit einer eindrücklichen Grossfeldgymnastik mit über hundert aktiven Mitgliedern aus dem Turnverein Koppigen (TV) und mit Gastvereinen aus der Region wurde das Fest am Freitagabend gestartet. Allein diese Grossfeldgymnas­tik forderte eine riesige Organisation, denn es turnten Männer und Frauen im Alter von 15 bis 60 Jahren mit, natürlich mit verschiedenen Vorkenntnissen und unterschiedlichen Fähigkeiten.
Diese Show war einer der zahlreichen Höhepunkte im Verlauf des Wochenendes. Am Freitag unterhielt das Schwyzerörgeli-Quartett Lehmann, eine beliebte Familienformation aus Koppigen, die zahlreichen Festbesuchenden. Später genossen Gäste und Vereinsmitglieder den Barbetrieb mit Musik von DJ JC Rules.

Schüler- und Familienwettkämpfe
Am Samstagnachmittag wurden die Schüler- und Familienwettkämpfe abgehalten. Der Kampfwille der Mädchen und Jungen und derjenige ihrer Eltern, Tanten, Onkel und Paten konnte trotz regnerischem Wetter nicht gebrochen werden. Jede und jeder gab das Beste, freute sich über ein gutes Resultat oder weinte im Ziel vor Erschöpfung oder Erleichterung.
Am Abend war das Festzelt bis auf den letzten Platz besetzt, als die Turnshow der Aktivriegen unter dem Motto «Mi Verein – di Verein» begann. Ein Opa erzählte seiner Enkelin über vergangene Zeiten im TV. Den Anfang machten «Klosterbrüder», gefolgt von Turnerinnen, die in farbenfrohen Outfits ihr Können bewiesen. Dann erklärte der Grossvater, dass Gymnastik früher eine Art «Körperschule» war, was die Turnerinnen in bequemen Einheitskleidern zum Gesang der Jodler gleich live präsentierten. Den hohen Stellenwert des Geräteturnens zeigten die Sportler mit einer präzisen und anspruchsvollen Darbietung. Geschickt moderiert und mit viel Humor und Können präsentiert folgten weitere Shows vom militärischen Vorunterricht bis hin zur Geselligkeit nach dem Training, von der Gymnastik zu zweit  bis zum alljährlichen Maskenball mit Originalton von der Dorf eigenen Guggenmusik Fädereböck. Ein weiterer überraschender Höhepunkt war der Besuch einer Delegation aus Bad Wünnenberg in Nordrhein-Westfalen. Die Freundschaft mit dem dortigen Turnverein besteht seit dreissig Jahren. Zu diesem Anlass wurde der TV mit dem Wappentier des Ortes beschenkt. «Der Maikäfer wird sich mit dem Koppiger Hahn gut verstehen», meinten die deutschen Gäste.
Kaum jemand dachte danach ans Heimgehen, denn nach der Vorführung sorgte die Coverband «Route 66» mit Oldies für einmalige Unterhaltung.
Die Nachmittagsunterhaltung am Sonntag profitierte von einer Wetterbesserung, und so wurde der offizielle Festakt und die Turnshow der Jugend­riegen «Mi Verein – di Verein» zum unvergesslichen Erlebnis.

Helen Käser

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schon jetzt die Weichen stellen

BURGDORF: Zu «Mobilität der Zunkunft in Burgdorf» wurde ein «runder Tisch» durchgeführt. Drei kompetente Redner informierten die Gemeindevertreter über einen künftigen Mobilitätsknotenpunkt Burgdorf und den Stand der Technik im Hybridverkehr. red