«Timo und Paps» am Wahlanlass

Mo, 12. Mär. 2018

BURGDORF: Die Grünen Emmental warteten in der Stadtbibliothek mit Kultur der anderen Art auf. Achim Parterre und Michael Gretz lasen 2-Minuten-Texte vor, Christine Häsler nahm Stellung dazu. ra 

«Morgen Timo.» «Morge Paps.» «Wieder spät dran heute.» «Du, Paps, dr Arben het gseit…». Wer kennt sie nicht, die Kurzdialoge am Frühstückstisch zwischen dem aufgeweckten Timo und seinem Paps, einem Deutschen, Chirurg, arbeitslos respektive Hausmann, verheiratet mit einer Schweizer Ärztin. Verfasst hat die witzigen und provokativen 2-Minuten-Texte, die erst kürzlich auf Radio SRF 1 ausgestrahlt wurden, der Schriftsteller Michael Lampart, besser bekannt unter dem Künstlernamen Achim Parterre. Lampart ist in Biel aufgewachsen und wohnt seit 14 Jahren in Langnau im Emmental. Die Grünen Emmental unter dem Präsidium von Daniel Bachofner, Krauchthal, hatten sich zu ihrem Wahlanlass in der Stadtbibliothek Burgdorf etwas Spezielles einfallen lassen. Nicht nur warteten Achim Parterre (las den Timo) und Michael Gretz (Paps), Burgdorf, mit zehn aktuellen Texten auf, sondern die Regierungsratskandidatin der Grünen, Christine Häsler, Burglauenen, musste zu den Dialogen respektive zu je einem Stichwort dazu (z. B. «bedingungsloses Sackgeld» resp. Grundeinkommen, «Grossmutters Abschiebung» usw.) Stellung beziehen. Befragt wurde sie von Johanna M. Schlegel, Grüne-Grossratskandidatin, Burgdorf.
Die Zuhörer in der Stadtbibliothek waren begeistert. Christine Häsler ist die geborene Politikerin. Keine noch so verzwickte Frage konnte sie aus dem Konzept werfen, spontan waren ihre Antworten. Sie wirkte offen, grosszügig, sympathisch. «Zur eigenen Meinung stehen, aber das Gegenüber akzeptieren. Andere Menschen überzeugen, aber nicht mit Worten überfahren: Das ist mein Credo und das ist meine Politik», so Häsler. Seit 2015 sitzt die vierfache Mutter und zweifache Grossmutter im Nationalrat. Aktuell ist sie Leiterin Kommunikation der Kraftwerke Oberhasli AG, wohnt wieder in Burglauenen, wo sie aufgewachsen ist. Fortführen möchte Häsler als Regierungsrätin unter anderem das grosse Engagement, das Bernhard Pulver während zwölf Jahren mit seiner Bildungs- und Kulturpolitik vorgelebt hat: eine Politik des Miteinanders für alle Menschen in diesem Kanton. – Übrigens: Die Stimme von Paps für Radio SRF liest Schauspieler Samuel Streiff, besser bekannt als Polizist Reto Dörig im «Bestatter». Und Timo, der unter dem inspirierenden Einfluss seines albanischen Schulfreundes Arben steht, wird nicht, wie in Burgdorf, von Achim Parterre gelesen, sondern von Schauspielerin Fabienne Hadorn.

Barbara Schwarzwald

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses