Buchvernissage von «DEVOTION Fesselnde Angst»

Mi, 10. Feb. 2016

BURGDORF: Die Burgdorferin Deborah Feller feiert ihr 500-seitiges Erstlingswerk: den Liebesthriller «Devotion  Fesselnde Angst». An der Vernissage trug die Autorin je ein Kapitel aus Sicht der Protagonistin Delilah und des Protagonisten Josh vor. ra

«DEVOTION – Fesselnde Angst», das Erstlingswerk der 36-jährigen Burgdorferin Deborah Feller liest sich leicht und schnell. An der Buchvernissage vom Samstag, 6. Februar 2016, wusste sie mit je einem vorgetragenen Kapitel aus Sicht der Protagonistin Delilah und des Protagonisten Josh die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Auf die Frage, wann sie als Mutter von Lars (13) und Nils (11) jeweils schreibe, sprudelt es aus der im Spital Burgdorf in der Administration Tätigen heraus: «Ich schreibe, wann immer ich Zeit und Lust dazu habe.» Während des Verfassens der Texte höre sie sich immer die 30 bis 35 gleichen Musikstücke an. – Deborah Feller ist offen, sympathisch, warmherzig. Laut Buchhändlerin Martina La Mantia, einer Freundin von Feller, habe Deborah eine unerschöpfliche Fantasie und schreibe ungekünstelt.

Machtspiele
«Devotion» kann mit «Hingabe» oder «Ergebenheit» übersetzt werden. Delilah, eine junge, berufstätige, schöne Frau, lebt mit ihrem dominant veranlagten Ehemann Daniel dessen Neigungen nicht ungern aus. Aber «als sich Delilah und Josh (ein ihr völlig Unbekannter) zum ersten Mal auf einer belebten Londoner Strasse begegnen, steht die Welt einen Moment lang still. Zwischen ihnen herrscht sofort ein Gefühl der Magie, der Zusammengehörigkeit und der Liebe…», so die Eingangsworte «über das Buch» im 513-seitigen Werk. Delilah beginnt eine Affäre mit Josh. Ehemann Daniel versucht mit allen Mitteln, seine Frau von ihrem Liebhaber fernzuhalten. «Menschen, die man zu kennen glaubte, tun mit einem Mal die schrecklichsten und unvorstellbarsten Dinge», lautet der Schluss der Zusammenfassung auf dem Buchrücken.

Adaption von «Fifty Shades of Grey»?
Ob in ihrem Erstlingswerk nicht doch eventuell «Fifty Shades of Grey», die Erotik-Bestseller-Trilogie der Britin E. L. James, als Vorlage gedient habe, wird die Schreiberin gefragt. Vehement verneint diese. – Bereits seit Kindsbeinen an ist Deborah Feller eine Viel- und Schnellschreiberin und eine leidenschaftliche Leserin von unter anderem Joy Fielding («nur die ersten Bücher»), Stephen King, den «Harry Potter»- und «Twilight»-Originalausgaben. Die englische Sprache und London, der Ort des Geschehens in ihrem Thriller, sind der Schriftstellerin von unzähligen London-Aufenthalten her bestens bekannt. – Im vergangenen Monat hat Feller bereits ein nächstes Manuskript an den «Roman Verlag» zur Begutachtung gesandt. Erwähnter Verlag wurde vom Schweizer Online-Unternehmer Reto Stuber als Teil der Stuber Publishing Group gegründet und hat seinen Sitz in New York. Den Schreibenden – so auch Deborah Feller – werden die Produktion und das Marketing ihrer Bücher vom Verlag abgenommen. Kontakt hält Feller mit Geschäftsführer Reto Stuber wenn nötig via Skype.
«DEVOTION – Fesselnde Angst» ist in der Buchhandlung am Kronenplatz, Burgdorf, oder via www.amazon.de erhältlich.

Barbara Schwarzwald

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Tag der offenen Tür in der «Gesundheitspraxis»

BURGDORF: Mit Tiefenentspannung und einem breiten Spektrum an Massagen und Akupunktur zum inneren Gleichgewicht. Die Gemeinschaftspraxis an der Mühlegasse 22 in Burgdorf lädt am Sonntag, 4. Dezember 2016, zu einem Tag der offenen Tür ein. red