Die Schwingerveteranen tagen in Wynigen

| Fr, 23. Feb. 2018

WYNIGEN: An die 50 Mitglieder der Schwingerveteranen vom Kreis Oberaargau trafen sich zu ihrer jährlichen Tagung. Sie verfolgen stets mit grossem Interesse die Entwicklung im Schweizer-Nationalsport und freuen sich über die Erfolge der Aktiven. r.st..

Zu denken, alle Mitglieder der Schwingerveteranen wären in früheren Zeiten aktive Schwinger gewesen, ist recht naheliegend. Dem ist jedoch nicht so, etliche sind Freunde, die dem Schwingsport zugetan und gut gesinnt sind. Res Jost, Schwingklub (SK) Herzogenbuchsee, amtierender Obmann, an seiner Seite Schreiberling und Säckelmeister, wie sie in ihren Kreisen immer noch genannt werden, begrüsste nebst den Gästen Edwin Amacher als Eidgenössischer Veteranenobmann und Christian Widmer als Obmann der Emmentaler an die 50 Mitglieder aus den SK Burgdorf, Herzogenbuchsee, Huttwil, Kirchberg, Langenthal, Limpach und Niederbipp aus dem Oberaargau zur jährlichen Tagung im Gasthof Linde in Wynigen. In einer Gedenkminute gedachten sie den im vergangenen Jahr verstorbenen Schwingerfreunden. Vertreter aus jedem SK informierten über das vergangene Jahr, über bevorstehende grössere und kleinere Ereignisse und zeigten allesamt ganz besonders ihre Freude über die Erfolge der jungen Generation. Die Veteranenvereinigung ist kein entscheidungsbefugtes Gremium, sondern als wachsames Auge in Bezug auf die Entwicklung des
schweizerischen Nationalsports zu sehen.
Nach einer kurzen Vorstellung der Gemeinde mit dem nicht unbedeutenden Hinweis darauf, dass bekannte Sportler und andere Grössen wie Anita Weyermann, Rudolf Hunsperger und Lys Assia in Wynigen beheimatet sind, leitete der Obmann über zu den allgemeinen Traktanden. Das Trak­tandum Wahlen beinhaltete die Wahl einer neuen Obmannschaft, denn  nach sechsjähriger Amtszeit gaben Res Jost, Alfred Lüthi, Walter Lüthi und Alfred Fankhauser ihre Aufgaben an Mitglieder des SK Kirchberg weiter. In gekonnt dichterischer und humorvoller Art und Weise liess Res Jost die Anwesenden wissen, wie und warum sie vor Jahren zu ihren Ämtern gekommen waren, die sie gewissenhaft ausgeführt hatten. Mit grossem Applaus bestätigten diese die Wahl der neuen Amtsinhaber in den Personen von Otto Seeholzer als Obmann, Max Ryser als Schreiberling und Herrmann Leuenberger als Säckelmeister.
Mit einem Zvieri, musikalischen Einlagen, angeregten Gesprächen und den Aussichten, dass sich die einen und andern bestimmt an einem der nächsten Schwingfeste treffen würden,
fand der Anlass einen gemütlichen Abschluss.

Rosmarie Stalder

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses