Kunst vom Feinsten von Fred Baumann bis Ueli Schmutz

Mo, 02. Jul. 2018

ALCHENFLÜH/KIRCHBERG: Die Galerie im Chalet, auch als «Haus der Kunst» bezeichnet, lädt zur permanenten Ausstellung bis 30. September 2018. Geöffnet freitags bis sonntags, 13.30-17.00 Uhr, oder nach Vereinbarung. ra

Die Galerie im Chalet, auch als «Haus der Kunst» bezeichnet, an der Hauptstrasse 11 in Alchenflüh/Kirchberg verfügt seit der Erweiterung über eine noch grössere Ausstellungsfläche: Auf 500 m² sind bis Ende September Gemälde von Fred Baumann und Rolf Knie, Scherenschnitte von Ueli Hofer, Elisabeth Bottesi-Fischer und Walter von Gunten, Skulpturen von Heiko Schütz und Tony Lädrach (Tonyl) sowie Keramik unter anderem von Ueli Schmutz ausgestellt, zu kaufen oder auch nur zu bewundern. Galerist Jean-Claude von Gunten betont explizit: «Die Besucher müssen hier kein Kunstwerk erstehen. Sie können sich auch bloss beeindrucken lassen von den vielfältigen Werken auf sehr hohem Niveau, die in unserer Galerie gezeigt werden.» Er ergänzt, dass das Verlangen nach Kunst relativ beschränkt sei, vermutet aber, dass möglicherweise immer noch irrtümlich geglaubt werde, dass mit dem Betreten einer Galerie ein Kaufzwang verbunden sei.

Der Kunstfreund
Dass der bereits seit einigen Jahren pensionierte Kunstfreund Jean-Claude von Gunten – wie sehr viele andere Galeristen auch – viel Zeit und auch finanzielle Mittel investiert, wenn er eine Ausstellung durchführt, verschweigt er nicht. Solange es seine Gesundheit noch zulasse, werde er den Interessierten von nah und fern die Möglichkeit bieten, ausgewählte Werke in seinem Haus der Kunst in der Region, im Unteremmental, in dörflichem Rahmen zu bewundern. Von Gunten würde es begrüssen, wenn noch mehr Besucher den Schritt in die Galerie im Chalet wagten. Behördenmitglieder, Vereine, Unternehmen, Lehrpersonen mit ihren Schulklassen seien jederzeit herzlich willkommen. Kunstbetrachtung vor Ort bringe Abwechslung und wecke Verständnis für die Kunst und die Künstler. Besuche der Galerie auch ausserhalb der ordentlichen Öffnungszeiten sind nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 034 445 69 48) möglich. Wer eine Führung wünscht, dem wird sie geboten. Wer gerne alleine durch die hellen Räumlichkeiten schreitet, ist herzlich dazu eingeladen.

Berührende Motive
Karola Tritschler, Partnerin von Jean-Claude von Gunten, ist selber keine Künstlerin, lässt sich aber, wie Jean-Claude von Gunten, von den Werken begeistern. Sie erzählt: «Die Bilder von Fred Baumann, Dürrenroth, drücken Stimmungen in allen Tages- und Jahreszeiten aus. Es gelingt ihm, mich in seine Motive und Stimmungen einzubinden.» Genauso wird es jedem Besucher ergehen, der die Galerie im Chalet durch den neuen Eingang linksseitig des Hauses an der Hauptstrasse 11 in Alchenflüh betritt. Der «Wow-Effekt» ist garantiert und überwältigend. Fred Baumann und seine Motive (Bauernhäuser, Kornfelder, Gärten, Weiher, Alleen, Alpenpanoramen usw.) sind allgegenwärtig. Das Hügelland des Emmentals, seit je eines seiner Lieblingsmotive, fasziniert durch die intensive Farbgebung. Die Werke von Rolf Knie, vorwiegend Originale auf Chapiteau (Zelttuch), mit Motiven aus der Zirkuswelt, sind allen ein Begriff. Sie sind im Untergeschoss der Galerie ausgestellt.

Scherenschnitte, Skulpturen, Keramik
Die Scherenschnitte und Skulpturen nehmen im hinteren Teil des Ausstellungsraumes im Parterre ebenfalls eine grosse Fläche ein. Stühle zum Verweilen und Betrachten sind gezielt platziert. Wer der gegenwärtigen Sommerhitze entfliehen will, muss keinen Ausflug in die Berge unternehmen. Ein Besuch der Galerie im Chalet garantiert ebenso viele bereichernde Eindrücke und – wenn gewünscht – gute Gespräche mit den Kunstfreunden Jean-Claude von Gunten und Karola Tritschler. Sie sind zu den ordentlichen Öffnungszeiten freitags bis sonntags von 13.30 bis 17.00 Uhr anwesend.

Barbara Schwarzwald

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses