banner

Ehrung von Hans Baumann am Kulturapéro

| Fr, 24. Jun. 2011

BURGDORF: Anlässlich des 5. Kulturapéros der Stadt Burgdorf versammelten sich viele Kulturschaffende im Casino Theater. Nebst aktuellen städtischen Kulturfragen stand vor allem Hans Baumann im Zentrum, der für sein Schaffen und Wirken in der Burgdorfer Kulturlandschaft geehrt und mit einem Kultur-GA beschenkt wurde. mhb

Im Rahmen des 5. Kulturapéros versammelten sich über 100 Kulturschaffende im Casino Theater Burgdorf. Wie schon in früheren Jahren würdigte die Stadtverwaltung mit der Veranstaltung die Arbeit der Kulturschaffenden. Erstmals wurde in diesem Jahr auch eine wichtige Persönlichkeit aus dem Burgdorfer Kulturleben geehrt. Die Wahl fiel auf Hans Baumann, der über viele Jahre in verschiedensten Funktionen die Burgdorfer Kulturlandschaft mitgeprägt hat.

Aktuelle städtische Kulturfragen
Als wichtigste Projekte im kulturellen Bereich bezeichnete Anne Jäggi, die Kulturbeauftragte der Stadt Burgdorf, die Umnutzungen des Schlosses, des Kornhauses, des Casinos und der Markthalle. «Mit der Sanierungsstrategie für die städtischen Finanzen und den darin vorgesehenen kleinen Einsparungen im Kulturbereich wird es möglich sein, Bestehendes zu erhalten und für Neues offen zu sein», äusserte sie sich zu den städtischen Finanzen. Auch auf Kurs sei die Regionale Kulturförderung Emmental, die zu einer Entlastung der Stadt durch die Region führen werde.

Würdigung von Hans Baumanns Kulturschaffen
Anschliessend an die Informationen der Kulturbeauftragten ehrte Elisabeth Zäch, die Stadtpräsidentin von Burgdorf, Hans Baumann und schenkte ihm im Namen der Stadt ein Kultur-GA, mit dem er lebenslänglich freien Eintritt in die Kulturinstitutionen der Stadt Burgdorf hat. Sie erwähnte seine Verdienste und sein Engagement in verschiedensten Gebieten wie beispielsweise als Gymnasiallehrer, Journalist, Mitglied der städtischen Kulturkommission oder Mitorganisator der Burgdorfer Bildhauersymposien und der Sommernachtsträume. «Kunst muss Fragen stellen und Türen öffnen», ist die Stadtpräsidentin überzeugt. Genau dies habe Hans Baumann mit seiner warmherzigen und sensiblen Art gemacht und so ein Klima der Kultur geschaffen und den Ruf von Burgdorf als lebendigen Kulturort stark mitgeprägt. Der Geehrte selbst meinte: «Ich bin seit 45 Jahren in Burgdorf und habe den Ort gerne. Daraus kommt auch das Bedürfnis, etwas für den Ort zu tun.» Da er nun alle Ämter abgegeben habe, sei auch genau der richtige Moment für eine Ehrung, meinte der sichtlich bewegte Hans Baumann.
Bevor die Gesellschaft ins Restaurant Casino wechselte und das Apéro riche genoss, las Schauspieler Matthias Fankhauser Auszüge aus Werken der Schweizer Journalistin und Schriftstellerin Laure Wyss vor. «Ein Kulturerlebnis ist im besten Fall eine Aufforderung, etwas für sich selbst zu entdecken», umschrieb Anne Jäggi die Auseinandersetzung mit Kultur. Genau so erging es mit der Lesung aus Texten von Laure Wyss. Markus Hochuli

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses