banner

Seniorenreise FC Kirchberg

| Di, 30. Okt. 2012

KIRCHBERG: Unter der Leitung von Dino Küffer fand die alljährliche Herbstreise des FC Kirchberg statt, welche ihn in diesem Jahr in den Norden Deutschlands, nach Hamburg, führte. red

Die «Speicherstadt» war im Frühling als Reiseziel auserkoren worden. Schon um 03.45 Uhr traf sich die Gruppe beim Hüttli in Kirchberg und nach einem kurzen Bustransfer und Check-in in Zürich war sie im Nu in Hamburg – bereits um 10.30 Uhr traf man im Hotel ein. Nachdem als Erstes die St.-Pauli-Landungsbrücken ausgekundschaftet worden waren, zeigte am Nachmittag eine Barkasse-Fahrt die Grösse des Hamburger Hafens. Vom Gesehenen sichtlich beeindruckt, begab sich die Gruppe dann gemeinsam zum Abendessen und anschliessend auf eine Erkundungstour der Reeperbahn, die Genüsse verschiedenster Art versprach.
Am nächsten Morgen ging es nach nur wenig Schlaf nach Blankenese. Bei Traumwetter spazierte die Reisegruppe der Elbe entlang und benutzte schliesslich für die Rückfahrt zu den St.-Pauli-Landungsbrücken das Schiff. Nach einer kurzen Verschnaufpause traf man sich im Friesenkeller zum gemeinsamen, speziellen Hamburger Abendessen.
Am Sonntag waren die Speicherstadt und die HafenCity angesagt – von Fussmärschen hatten sie nun genug –, am Nachmittag ging es per Doppelstockbus auf Stadtrundfahrt. Innere Alster, Villenviertel, Speicherstadt und vieles mehr zogen während der zweistündigen Fahrt an ihnen vorbei.
Nun trat der FC Kirchberg aber auch schon die Rückreise an – um Mitternacht erreichte die Reisegruppe müde, aber voll von Eindrücken, den Ausgangspunkt der drei wunderschönen und unvergesslichen Tage. Wo die Reise nächstes Jahr hingeht, steht noch in den Sternen.

zvg

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ausnahmesommer 2020?

Burgdorf: Passanten und Passantinnen verglichen den Sommer 2020 mit vergangenen Sommern. Ihre Einstellungen zum Thema Ferien und Corona waren unterschiedlich. Einigkeit zeigten sie darin, dass die Schweiz einmalige Reisemöglichkeiten bietet. hkb