banner

Zahlreiche Interessierte an der Buchvernissage im Restaurant Schützenhaus

| Mi, 26. Nov. 2014

BURGDORF: Im Beisein einer grossen Gästeschar wurde das 82. Burgdorfer Jahrbuch an der Vernissage im Restaurant Schützenhaus in Burgdorf der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Burgdorfer Jahrbuch 2015 ist ab sofort in den Buchhandlungen erhältlich. red

Heute bucht – wer Fernweh hat – eine Reise in ein Land, auf einen Kontinent seiner Wahl, achtet eventuell noch auf eine Reiseleitung in seiner Muttersprache und steigt in ein Flugzeug, auf ein Schiff, in einen Bus und ab gehts. «Früher war das unerhörte Abenteuer, gut vorbereitet, mit zahlreichen – bisweilen gesundheitlichen – Risiken verbunden, setzte Ausdauer und Fantasie voraus und brachte unbezahlbare Erfahrungen», erläutert Trudi Aeschlimann anlässlich der Präsentation des «Jahrbuchs 2015» im fast vollbesetzten Saal des Schützenhauses. Vergangenes, Gegenwart, Zukunft Der neue Präsident Kai-Bernhard Trachsel betont, dass auch diese Ausgabe noch voll in die Verantwortlichkeit der über Jahrzehnte tätigen Ex-Präsidentin des Vereins Burgdorfer Jahrbuch gefallen sei und ihr für die erneut überaus gelungene Ausgabe «neben den Autoren der Lorbeerkranz gebührt». Bis jetzt könne er also noch von einer Schonfrist profitieren.

Seine künftige Präsidentschaft gedenkt er unter das Motto zu stellen: «Vergangenes in die Gegenwart holen und für die Zukunft bereitstellen». Trudi Aeschlimann hält fest, dass reisefreudige Burgdorfer Frauen und Männer zu Beginn des letzten Jahrhunderts Tausende Kilometer – teilweise als Handwerksburschen zu Fuss – überwinden mussten, bis sie am Ziel ihrer Träume anlangten sind. Diese spannenden Reiseberichte waren im neuen «Jahrbuch» nachzulesen. Eine bewährte Mischung Trudi Aeschlimann dankt Stadtpräsidentin Elisabeth Zäch für das Vorwort im Buch und den zahlreich anwesenden Autoren für ihre Berichte zu ganz unterschiedlichen Themen. Sie liest aus jedem Beitrag einige Zeilen, um die aufmerksame Zuhörerschaft möglichst neugierig auf das Gesamtwerk zu machen und zum umgehenden Kauf des «Jahrbuches 2015» zu animieren, das sich auch bestens als Weihnachtsgeschenk eignet. Auf 280 Seiten finden sich u.a. folgende Beiträge: «Erinnerungen eines Malermeis­ters» (Friedrich E. Soom, 1870 –1957, 2. Teil), «Auszug aus dem Reisetagebuch 1907 von Léa Juvet» (Mittelmeerreise bis Istanbul), über die Handwerkerschule Burgdorf zum Bildungszentrum Emme, «125 Jahre Offiziersgesellschaft Burgdorf», «Erhabenheit der Alpen und früher Fremdenverkehr», «Entdeckerlust von Burgdorfern in Ostasien und Japan», «Jahresbericht des Rittersaalvereins Burgdorf 2013/14», «Helvetisches Goldmuseum Burgdorf», «Jahresrückblick zum Thema Multimediale Installationen von japanischen Farbholzschnitten», «Kleine Königreiche: das Emmentaler Bauernhaus», «Jahresbericht der Casino Gesellschaft 2013/14», «Nachruf auf Organist Jürg Neuenschwander 1947–2014», «Chronik von Burgdorf 2013/14» usw.

Gerti Binz

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ausnahmesommer 2020?

Burgdorf: Passanten und Passantinnen verglichen den Sommer 2020 mit vergangenen Sommern. Ihre Einstellungen zum Thema Ferien und Corona waren unterschiedlich. Einigkeit zeigten sie darin, dass die Schweiz einmalige Reisemöglichkeiten bietet. hkb