banner

Traditionelle «Gautschete» von Chantal Wyss

| Di, 12. Jul. 2016

BURGDORF: Chantal Wyss aus Bern ist nun eine echte Schwarzkünstlerin. Nach vierjähriger Lehre als Polygrafin bei der Haller+Jenzer AG in Burgdorf und erfolgreich bestandener Prüfung wurde sie von ihren Arbeitskollegen nach altem Brauch «gegautscht». sim

Vier Jahre lang liess sich Chantal Wyss (19) aus Bern bei der Haller + Jenzer AG in Burgdorf zur Polygrafin ausbilden. Mit der Note 5,0 hat sie vor Kurzem ihre Prüfung und damit auch die Lehrzeit erfolgreich abgeschlossen.

Nicht fehlen durfte natürlich die traditio­nelle «Gautschete», also die legendäre Wassertaufe, welche alle frisch gebackenen Polygrafen und Drucktechnologen über sich ergehen lassen müssen. Nach altem Brauch wurde auch Chantal im Beisein aller Arbeitskolleginnen und -kollegen «ungertöichlet».

Thomas Leuenberger, Rainer Sutter, Manfred Blum und Martin Bill agierten als «Packer», Christian Jakob war der «Schwammhalter» und Stephan Dürig verlas den obligatorischen «Gautsch-Brief». Danach ein kurzer Schrei von Chantal, und schon lag sie in ihrer gesamten «Aalegi» der Länge nach im extra aufgestellten Plantschbecken hinter dem Gebäude der Haller + Jenzer AG.

Mit der «Gautschete» wurde die ehemalige Lernende ganz offiziell in den Bund der Schwarzkünstler aufgenommen und ist somit eine waschechte (oder frisch gewaschene?) Jüngerin Gutenbergs.

Chantal macht jetzt erst einmal ausgiebig Ferien und geniesst die Zeit zusammen mit ihrem Vierbeiner Jeff. Im August wird sie dann in einer Werbeagentur ein Praktikum als Grafik­designerin beginnen. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Glück!

sim

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Marcel Suter übernimmt neu das Ruder

OBERBURG: Per 1. Juli 2016 ist die Moser Maler AG in Oberburg in neue Hände übergegangen. In Marcel Suter (Bild Mitte), eidg. dipl. Malermeister und Gipser, aus Burgdorf, haben Hans und Christoph Moser einen jungen, versierten und voll kompetenten Nachfolger gefunden. sim