Ein abwechslungsreicher Abend – Von Traktanden bis zum Spaghettikochen

Fr, 31. Mär. 2017

LÜTZELFLÜH: Die Hauptversammlung des Vereins Kulturmühle fand mit Uwe Schönbecks Vorstellung einen schönen Abschluss. Das Publikum war von Schönbecks versiertem Mundwerk und seinen Ambitionen zum Spaghettikochen begeistert. red

Die Co-Präsidenten Marlies Budmiger-Stirnemann und Samuel Moser durften an der Hauptversammlung des Vereins Kulturmühle Lützelflüh 40 Mitglieder begrüssen. Zuerst schauten sie auf die Tätigkeiten des Vorstandes während des letzten Vereinsjahres zurück. Im Jahr 2016 konnten das Bärzelistagsapéro, sechs Konzerte und fünf Ausstellungen durchgeführt werden. Die meisten Anlässe stiessen auf sehr grosses Interesse. Unter anderen lockte der Mühlentag vom 7. Mai 2016 dank des tollen Rahmenprogramms und herrlichen Wetters viele Besucherinnen und Besucher an. Weiter zu nennen sind die beiden ausverkauften Konzerte von «Sandee» und «Morgain». Es konnte festgestellt werden, dass sich die Statuten, die Homepage, das Vorverkaufssystem und die neue Organisationsstruktur sehr gut bewährt haben. Zum anderen standen an der Hauptversammlung Neuwahlen an. Marlies Budmiger-Stirnemann gab nach zwei Jahren als Präsidentin und ein Jahr als Co-Präsidentin ihr Amt ab. In diesen drei Jahren hat sie mit sehr grossem Engagement im Verein Kulturmühle Lützelflüh viel angepasst und erneuert. Zudem hat sie die Unregelmässigkeiten bei den Finanzen aufgedeckt und ist dafür verantwortlich, dass dieses unschöne Kapitel in der Vereinsgeschichte ein gutes Ende fand. Für all ihre Arbeit gebührt ihr ein riesiges Dankeschön des Vereins Kulturmühle Lützelflüh. Neu wird der Vorstand durch Samuel Moser (bisher) und Regina Gilgen im Co-Präsidium geführt. In den Vereinsvorstand konnte neu Lislott Peyer aufgenommen werden. Die restlichen Vorstandsmitglieder, Henry Vogt, Monika Aeschlimann, Stephan Winzeler, Renate Hulliger, Ueli Steffen und Rolf Schürch stellten sich geschlossen zur Wiederwahl. Die Jahresrechnung 2016 und das Budget 2017 wurden einstimmig genehmigt. Im Jubiläumsjahr 2017 (25 Jahre Kulturmühle Lützelflüh) kann bereits auf erfolgreiche Veranstaltungen zurückgeblickt werden. Das Bärzelistagsapéro mit der Musikgruppe Neoländler und das Konzert von Anna Rossinelli waren ein voller Erfolg. Die Ausstellungen von Henri Lehmann, «Bilder in Öl», und Bernhard Hofer, «Scherenschnitte», gehören ebenfalls der Vergangenheit an. Die Ausstellung von Peter Horber, «Skulpturen und Bilder», dauert noch bis am 2. April 2017. Weiter stehen vielversprechende Anlässe unter anderen auch mit bekannten Künstlern wie
Vera Kaa & Band und Linard Bardill auf dem Programm. Im November 2017 findet die Ausstellung von Martin Beyler mit Bildern, Skulpturen und Schmuck statt. Und im Dezember 2017 wird die Jubiläumsausstellung mit Künstler / innen aus Lützelflüh und Umgebung durchgeführt. Der Verein Kulturmühle stellt aber auch für weniger bekannte und für Nachwuchskünstler eine Plattform zur Verfügung. Nach dem Erfolg von 2016 wird die Kulturmühle wiederum am schweizerischen Mühlentag vom 27. Mai 2017 mitmachen und hofft auf viele
Interessierte.
www.kulturmuehle.ch.

«Uwe kocht Spaghetti» – ein Abend mit Uwe Schönbeck
Im Anschluss an die Hauptversammlung des Vereins Kulturmühle Lützelflüh, die im schmucken Dachstock abgehalten wurde, konnte Uwe Schönbeck mit seinem Programm «Uwe kocht Spaghetti» in den Ausstellungs- und Konzerträumlichkeiten der Kulturmühle begrüsst werden. Uwe hat sich vorgenommen, Spaghetti zu kochen. Ein schönes Vorhaben. Wenn einem dabei nur nicht so viel durch den Kopf ginge. Da wird bereits das Einkaufen mit dem Schlangestehen und den Kartenzahlern zum Thema. Über das Thema Alter informiert er das Publikum, dass man alt sei, wenn man nicht mehr mit seinen Zähnen zu Bett gehe. Apropos Bett: Der arme Uwe spürt die Frühlingsmüdigkeit, die Sommerhitze macht ihn müde und später im Jahr wünscht er sich in den Winterschlaf. An seinem versierten Mundwerk spürt man jedoch keine Müdigkeit.
So plaudert, rezitiert und singt sich Uwe Schönbeck von Zutat zu Zutat. Pointe folgt auf Pointe. Auch Lebensweisheiten und Lebenstipps kommen nicht zu kurz: «Lyrik gegen Depressionen!». Damit könne viel Geld gespart werden. Beim Auspacken der Zutaten für seine Spaghetti wird das Thema Gewicht zum Gegenstand seiner Gedanken. Bereits, wenn Uwe etwas Fettgedrucktes lese, nehme er an Gewicht zu. Er fühle sich wie der «Herr der Ringe». Nach gut zwei Stunden Unterhaltung sind zwar keine Spaghetti gekocht, dafür verabschiedet sich Uwe Schönbeck beim begeisterten Publikum mit dem Wunsch: «Das Schwein sei dein!» zvg

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses