banner

Die Bibliothek in der Telefonkabine

| Mo, 30. Apr. 2018

WYNIGEN: Gemeinderätin Sonja Bürki und das Bibliotheksteam der Schul- und Gemeindebibliothek freuten sich über das grosse Interesse kleiner und grosser Besucher, die das Angebot der «Bücher in der Telefonkabine» nutzen wollen. rst

Einst waren sie an jeder Ecke anzutreffen, doch seit der Verbreitung der Mobiltelefone ist die Anzahl der öffentlichen Telefonkabinen, die 1995 im Kanton Bern noch die stattliche Zahl von 3000 aufwies, rasant zurückgegangen und wahrscheinlich werden sie in Zukunft ganz verschwinden. Man erinnert sich daran, im Sommer in den zu warmen, im Winter zu kalten Kabinen nach Münzen suchend, während andere bereits ungeduldig vor dem Häuschen auf das Ende des Gesprächs warteten. Etliche von ihnen werden nun abgebaut, andere erfreuen sich eines zweiten Lebens. In Wynigen hat sich der Gemeinderat dafür entschieden, eine öffentliche, für jedermann/jedefrau zugängliche kleine Bibliothek einzurichten. Die verantwortliche Gemeinderätin Sonja Bürki, Ressort Gesellschaft und Umwelt, und das Team der Schul- und Gemeindebibliothek Wynigen freuten sich, am vergangenen Samstag bei der Eröffnung zahlreiche interessierte, grosse und kleine Besucherinnen und Besucher zu begrüssen.

Grosse und kleine Leserinnen und Leser sind eingeladen
Das Erscheinungsbild der kleinen Biblio­thek ist ansprechend, sie ist jederzeit offen, ist bestückt mit Lesestoff für Erwachsene und für Kinder jeden Alters, mit Sachbüchern und Bildbänden. Klare Regeln weisen darauf hin, dass man Bücher bringen und/oder mitnehmen und behalten darf, nur Bücher bringen sollte, die man selbst gerne gelesen hat, Bücher, die sauber, unbeschädigt, zeitgemäss und ohne rassistischen oder gar pornografischen Inhalt sind. Auch nützliche Tipps sind hier von Nutzen. Was tun, wenn das Bücherregal infolge Überbelastung zusammenzubrechen droht? Einzelne, fast neue Bücher darf man in die Bibliothek im Schulhaus bringen oder gleich ins Regal in der Kabine stellen. Für grosse Mengen Bücher in gutem Zustand sind an der Kabinentüre die Anschriften vermerkt. Alte, nicht mehr lesbare Bücher entsorgt man, indem man den Einband aus Karton abschneidet, in die entsprechende Sammlung bringt und die Buchseiten zum Altpapier legt. Die Aufsicht über die Bücherkabine obliegt dem Bibliotheksteam der Gemeinde.
Rosmarie Stalder

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses