Umbauprojekt der Schaukäserei

| Do, 03. Mai. 2018

Affoltern im Emmental: Während den nächsten Monaten wird in der Schaukäserei ein Erlebnisrundgang für Besucher und Besucherinnen geschaffen. Im Zentrum werden die Geschichte und die Herstellung des Emmentalers AOP stehen. Weitere Teilprojekte folgen. hkb

Vergangene Woche wurde das Umbauprojekt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Nach der Begrüssung durch den Verwaltungsratspräsidenten Kurt Nüesch erläuterte dieser die Ideen, die vor sieben Jahren in Planung gingen, in den letzten Monaten konkretisiert und nun während den nächsten Monaten in die Tat umgesetzt werden.
Die Schaukäserei bietet neben dem traditionellen Handwerk des Käsens auch eine einmalige Aussicht über die Emmentaler Hügel. Dieser Ort zieht jährlich über dreihunderttausend Gäste an. Nach dreissigjähriger Betriebszeit entspricht das Markenerlebnis jedoch nicht mehr der heutigen Zeit. Darum wird nun ein abwechslungsreicher und zeitgemässer Erlebnisrundgang gestaltet. Fred Rufer von der Sortenorganisation Emmentaler Switzerland erklärte, dass die Geschichte und die Herstellung des Emmentalers AOP im Zentrum stünden. Die hohen Investitionen sollten sich durch die Steigerung des Markenimages und der Fans, die dadurch gewonnen würden, bezahlt machen. Die Betreiber rechnen mit fünfzigtausend zahlenden Gästen, die pro Jahr den neuen Rundgang besuchen werden.
Weitere Teilprojekte folgen. So sind Anpassungen im Hauptgebäude notwendig. Die Käseproduktion, das Restaurant und die Kücheneinrichtung für den Gastronomiebereich werden ebenfalls modernisiert werden.

Ein Blick hinter die Kulissen des Erlebnisrundganges bot Ueli Kaufmann als Vertreter der Firma Steiner Sarnen Schweiz AG
Der Rundgang führt durch neun verschiedene Räume. Drei erzählende Figuren führen die Gäste durch die getaktete Show: eine Kuh, eine Käserin und eine Maus. Die Kuh ist Expertin in Sachen Milch und Emmental, die Käserin verfügt über ein grosses Know-how in der Herstellung und die Maus kennt viele Details rund um die Geschichte des Emmentalers, welche sie auf humorvolle Art präsentiert. Zum Schluss werden die Gäste in einen Degustationsraum geleitet und danach ins Käsefachgeschäft im Hauptgebäude.
Der Projektbegleiter Kurt Schär sprach über die Umsetzung des Projektes. Finanziert werde es durch die Emmentaler Schaukäserei AG und in kleinerem Umfang durch die noch zu gründende Emmentaler Käse-Erlebnis AG. Zu den Aktionären gehört unter anderem die Herzroute AG, die seit ihrem Start vor fünfzehn Jahren eng mit der Schaukäserei zusammenarbeitet.

Üblicherweise zelebriert man einen Spatenstich mit Schaufel und Schutzhelm
In der Schaukäserei bohrte der Markenbotschafter und Schwingerkönig Matthias Sempach einen Emmentaler AOP an. Der Akt symbolisiert die Bedeutung des Schweizer Emmentalers. Dieser Laib wird in rund sechs Monaten am Eröffnungstag des Erlebnisrundganges aufgeschnitten.
Ziele des neuen Projektes sind die Stärkung der Marke Emmentaler Switzerland und des Produktes Emmentaler AOP. Die Verantwortlichen machen die Heimat des Königs der Käse sicht- und erlebbar, indem sie ein Schaufenster für den Ursprung und die Herstellung schaffen. Zudem wird der Standort Affoltern im Emmental in Szene gesetzt und eine Plattform für Einkäufer und Konsumenten geschaffen.

Helen Käser

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses