«Chores» brilliert mit einem «Klang-Mosaik 2018»

| Mi, 31. Okt. 2018

BURGDORF: Mit einem aussergewöhnlichen Kon­zerterlebnis begeisterten «Chores», Solisten und Instrumentalisten in ihrem «Klangjahrkonzert» ein überaus grosses Publikum in der Stadtkirche. Sie legten einen Klangteppich aus, der berührte. smo

 

Mit einem aussergewöhnlichen Kon­zerterlebnis begeisterte «Chores» in seinem «Klangjahrkonzert» ein überaus grosses Publikum in der Stadtkirche.

In Vesperkonzertlänge bot Chorleiter Erich Stoll das Besondere: Mit Werken von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven und dem Schweizerkomponisten Peter Roth gestaltete er «ein musikalisches Mosaik, ein Konzert mit neuen Ausführungen, Verbindungen und Kontrasten».

Das Ad-hoc-Bläserensemble als Konzertchor, Gisela Stoll (Sopran), Ivo Quattrini (Bass) und Christine Walsoe (Klavier und Orgel) legten einen Klangteppich aus, der berührte. Die Musik, die auf die Grundlagen der Schöpfung und unseres Daseins hinweist, erreichte die Herzen in ihrer wunderbaren Mannigfaltigkeit, feierlich und erhaben.

Die grossartige deutsche Messe von Franz Schubert belegte den Hauptteil des Konzertes. Hier wurde ein feingliedriges Miteinander von Chor, Orchester und Solisten spürbar. Mit begeistertem Applaus honorierte das Publikum diesen verschwenderischen Reichtum an Melodien und «diese gewaltige Klang­fülle», wie ein Konzertbesucher meinte.

Der Chor
«Chores» ist ein immer wieder neu zusammengesetzter Projektchor, der vorwiegend geistliche Werke zur Aufführung bringt. Dieses Jahr sind es knapp 60 Frauen und Männer in Sopran, Alt, Tenor und Bass unter der künst­lerischen Leitung von Erich Stoll, die in diesem Konzert ihr grosses Ziel erreicht haben: Musik aufführen, die berührt.

Sylvia Mosimann

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending