Kein Parkstress in Burgdorf

| Di, 19. Mär. 2019

BURGDORF: Mit der Parkuhr-App «SEPP kann auf den öffentlichen Parkplätzen in Burgdorf neu bargeldlos bezahlt werden. Die einfache und kostenlose App wird bisher von rund 40 Gemeinden verwendet. red

Ab sofort kann auf den öffentlichen Parkplätzen in Burgdorf ganz ohne Zeit- und Münzstress parkiert werden. Möglich machts die Parkuhr-App «SEPP» der Schweizer Mathom AG.
Wer kennt es nicht: Man parkiert auf einem öffentlichen Parkplatz, wirft das Münz ein und merkt einige Stunden später plötzlich, dass die Parkuhr abgelaufen ist. Mit der Parkuhr-App «SEPP»  kann man solchen Stress bald vergessen. In nur wenigen Minuten ist die App aus dem Apple Store oder von Google Play heruntergeladen und man ist registriert, man braucht dazu nur die Autonummer und ein Zahlungsmittel (Kreditkarte, Twint oder PostFinance). «Anonymität ist für uns wichtig, deswegen erfassen wir auch keine Namen», erklärt Thomas Schneuwly, Geschäftsführer von SEPP-Parking. Die App wird bisher von rund 40 Gemeinden verwendet und monatlich werden etwa 20 000 Parkvorgänge darüber abgewickelt, mit stark steigender Tendez. Nun wurden auch alle rund 1500 öffentlichen Parkplätze sowie das Parkhaus Oberstadt in Burgdorf in der App erfasst.

Zusätzliche Dienstleistung
Für Urs Lüthi, Leiter Einwohner- und Sicherheitsdirektion Stadt Burgdorf, ist es dabei besonders wichtig, dass es sich um eine zusätzliche Dienstleis­tung handelt: «Wir wollen die alten Münzautomaten nicht ersetzen. Es ist eine zusätzliche Dienstleistung, die durch neue Technik möglich wird und die wir auch nutzen wollen.» Da ein bereits etabliertes Programm übernommen werden konnte, fallen auch keine Investitionskosten an. So übernimmt die Gemeinde Burgdorf  die anfallenden Kreditkartengebühren, um der Bevölkerung mit dem App die gleichen Parktarife wie mit der Parkuhr anzubieten.

Einchecken, einkaufen, auschecken
Parkieren geht mit der «SEPP»-App ganz einfach. Ist man mit Autonummer (es können auch mehrere Nummern hinterlegt werden) und Zahlungsmöglichkeit angemeldet, kann man sich über das Handy beim Parkplatz einchecken. Dazu muss keine Parkplatznummer oder Ähnliches eingegeben werden, denn per GPS weiss die App, wo man parkiert hat. Diese Informationen können die Ordnungshüter vor Ort abrufen und sehen, ob jemand mit der Parkuhr oder per «SEPP» bezahlt hat.
Macht man sich auf den Heimweg, muss man lediglich über die App auschecken und die Zeit wird minutengenau berechnet und abgebucht. Nach Ablauf der Höchstparkzeit checkt die App dabei automatisch aus, doch wird man davor per Push-Nachricht benachrichtigt.

David Kocher

Weitere Informationen zur Parkuhr-App «SEPP» unter www.sepp-parking.ch.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses