Spuk im Lokdepot

| Mo, 08. Apr. 2019
Einige der Schauspielenden: Paul, Crazy Hanna, Aleisha, Dr. Forsch, Ida und Fred

Burgdorf: Das Lokdepot der BLS-Stiftung in Burgdorf bleibt für einen ganzen Monat Spielort des Ensembles Lokdepot. Die Schauspielenden überzeugten an der Premiere des Theaterstücks von Jürg M. Fankhauser. hkb

Das Lokdepot der BLS-Stiftung in Burgdorf bleibt für einen ganzen Monat Spielort des Ensembles Lokdepot. Zwischen historischen Lokomotiven und dem blauen Pfeil bewegen sich die Protagonisten lebensecht.
Die Handlung des Theaters beginnt genau hier, am Bahnhof Burgdorf. Sechs Menschen, die sich am Rande der Gesellschaft bewegen, treffen sich in einer trostlosen Atmosphäre von Vergänglichkeit, bei stillgelegten Zügen, im Dunst von Motorenöl: Der frühere Depotchef möchte seinen Lebensabend geniessen und verteidigt seinen Platz im Depot, während sich die Putzfrau hier ihre Pausen gönnt. Für einen Stellwerkwärter gibts keine Arbeit mehr und «Crazy Hanna» lebt in ihren Fantasien. Eine «Sans-Papier» kocht für die Truppe und gibt dem Strassenmusiker sein Selbstwertgefühl zurück.
Zwei weitere Personen treten in den Vordergrund. Diese Vertretenden der Eisenbahngesellschaft verkörpern die Macht. Sie verfolgen andere Pläne und möchten das «Pack», die Menschen, die sich im Depot heimisch fühlen, von hier vertreiben. Die Situation eskaliert.

Jürg M. Fankhauser zeichnet ver­antwortlich für Text und Regie
Der Sekundarlehrer machte sich einen Namen als Autor von Theaterstücken, Romanen, Gedichten, Liedern und Schulbüchern und arbeitet unter anderem als Produzent und Regisseur. Das Theaterstück «Spuk im Lokdepot» hat er mit überraschenden Wortkreationen und Wortspielereien gespickt. Witzige wie ernste Aussagen lassen das Publikum lachen, jedoch auch nachdenklich werden.
Die Lieder, welche harmonisch in die Handlung einfliessen, untermalen diese Stimmungen. Der Strassenmusiker wird von Danü Brüggemann verkörpert. Der Liedermacher und Kabarettist, der zusätzlich als Schauspieler, Autor und Komponist arbeitet, begleitet seine Mundartlieder auf der Gitarre.
Nach der erfolgreichen Premiere der Theaterproduktion «Spuk im Lokdepot» wird diese noch bis am 27. April 2019 meist von Mittwoch bis Samstag gespielt. Bereits vor den Aufführungen kann das Publikum in die Atmosphäre des Theaterstückes eintauchen. In einem gemütlichen Bistro zwischen historischen Lokomotiven der BLS sorgen die Gastgebenden für das leibliche Wohl des Publikums.

Helen Käser

www.spukimlokdepot.com.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses