banner

Willkommen im Gymnasium Burgdorf

| Mi, 21. Aug. 2019
Der Chor Gymnasium Burgdorf umrahmte die Begrüssungsfeier

Burgdorf: Gemeinsam mit ihren Eltern wurden die Jugendlichen des GYM1 feierlich begrüsst. Mit berührenden Reden hiessen Rektor Christian Joos und Stufenleiter Sylvia Klöti die jungen Leute willkommen. Der Chor des Gymnasiums umrahmte den Anlass mit Musik aus Irland. hkb

Zur Begrüssung sprach die Prorektorin und Stufenleiterin GYM1, Sylvia Klöti, zu den Anwesenden. Sie hielt ein gelbes «Reclam-Büchlein» in die Höhe und fragte, welche Erinnerungen dieses hervorrufe. «Günstige Ausgaben von klassischen Werken, Literatur handlich aufbereitet, Studium», geisterte in den Köpfen der älteren Generation herum. Bei den Jungen dominierte vermutlich eher die Sorge, schwierige Texte, hohe Literatur oder Lyrik lernen zu müssen. Klöti forderte das Publikum auf, die Angst davor zu verlieren. Sie machte den Zuhörenden Mut, sich auf Gedichte und Texte jeder Art einzulassen, denn diese öffneten stets neue Räume. Auch für Lehrpersonen sei das der Fall, denn Geschriebenes löse Diskussionen aus und jede Meinung sei eine Erweiterung des Horizonts. So wünscht sie sich für die neuen Schulbesuchenden, dass sie neugierig bleiben, die ganze Zeit, damit sich ihnen neue Räume öffnen. Einige Schüler und eine Schülerin trugen zu diesem Thema selbst geschriebene Lyrik vor, sogenannte Akronyme.
Über 180 Gymnasiastinnen und Gymnasiasten besuchen seit einer Woche die Schule auf dem Gsteig. Sie leben in der Stadt oder der Umgebung, kommen zu Fuss, mit dem ÖV oder dem Velo täglich hierher und planen, dies für die nächsten vier Jahre zu tun.
Bei seiner Rede sprach der Rektor des Gymnasiums, Christian Joos, genau über diese vier Jahre. Er forderte jeden Einzelnen und jede Einzelne auf, sich zu überlegen, warum er oder sie sich für das Gymnasium entschieden habe und welche Eigenschaften gefragt seien. Er erläuterte erstaunliche Forschungsergebnisse, welche zeigen, was mit Beharrlichkeit, Ausdauer und Geduld erreicht werden könne. «Erfolg hat, wer geduldig ist.» Er betonte, dass das Talent jeder einzelnen Person zwar von Bedeutung sei, die Ausdauer aber etwa 80 Prozent zum erfolgreichen Gelingen einer Matura beitrage. Talent allein reiche also nicht. Biss sei gefordert! Und darum schenkte er allen Gymnasias­ten/-innen einen Apfel. Damit hätten sie die Möglichkeit, diesen Biss zu trainieren.

Grossartige Umrahmung der Begrüssungsfeier
Für eine eindrückliche musikalische Umrahmung sorgte der Chor des Gymnasiums Burgdorf unter der Leitung von Marc Flück und René Limacher. Mit Klavierbegleitung sangen die jungen Leute mit grossem Engagement mehrstimmige Lieder aus Irland. Sie hiessen mit der Freude, die sie dabei ausstrahlten, die neuen Schulbesuchenden herzlich willkommen.

Helen Käser

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses