Am kantonalen Tag der Gesundheitsberufe öffnete das Spital Emmental in Burgdorf seine Türen.

| Do, 31. Okt. 2019
Schnuppern als Fachfrau/ Fachmann für Operationstechnik HF

Burgdorf: Jugendliche konnten einen Vormittag lang eintauchen in eine mögliche Berufswelt: Aktivierung, Pflege, Ernährung, Physio-und Ergotherapie, biomedizinische Analytik, Radiologie, Operationstechnik und Rettungssanität boten zusammen eine enorme Vielfalt. hkb

Im Spital Emmental wurde Jugendlichen Einblick in fünfzehn nicht universitäre Gesundheitsberufe gewährt. Die Verantwortlichen für Berufe im Gesundheitswesen hatten in acht Spitälern einen solchen Anlass durchgeführt, in Burgdorf unter der Leitung von Silvia Brönnimann.

Spitalatmosphäre spüren und Spitalluft schnuppern
An verschiedenen Posten standen Fachpersonen und Lernende bereit. Sie beantworteten Fragen und liessen die wissenshungrigen Jugendlichen eigenhändig gewisse berufsspezifische Tätigkeiten ausprobieren. Die jungen Leute vertieften sich mit grossem Engagement in eine mögliche Berufswelt. Jedes Fachgebiet wurde speziell ausgeleuchtet und berufliche Möglichkeiten erläutert. So kann beispielsweise ein/e Fachfrau/Fachmann Gesundheit in der Langzeit-, Spitex- oder Akutpflege oder auf einer psychiatrischen Abteilung die Lehre abschliessen. Danach besteht die Möglichkeit, einen der vielfältigen Gesundheitsberufe zu erlernen wie beispielsweise jenen der/des diplomierten Pflegefachfrau/Pflege­fachmanns HF. Wer sich noch mehr Wissen aneignen und Verantwortung übernehmen möchte, absolviert zusätzlich zwei Jahre Vollzeitstudium und schliesst mit dem Titel «Bachelor of Science (BSc) BFH in Pflege» ab.

Die Rettungsdienste demonstrierten eine Notfallsituation mit Reanimation
Die Demonstration wirkte wie ein Magnet auf die Jugendlichen. Sie bekamen hier nicht nur Einblick in den Beruf des/der Rettungssanitäters/-in, sondern sie durften selbst Hand anlegen bei der Herzmassage an einem Phantom. Der herbeigerufenen Ambulanz entstiegen zwei Rettungssanitäter mit Notfallkoffer und übernahmen den «Patienten». Ihre harmonische Zusammenarbeit machte deutlich, wie sich eine präzise Arbeitsplanung auf die Effizienz eines Einsatzes auswirkt.

Helen Käser

Details zu allen Gesundheitsberufen sind unter www.gesundheitsberufe-bern.ch zu finden.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Neuer Kassier für den «Club 75» des FC Hasle-Rüegsau

An seiner diesjährigen Hauptversammlung hat der «Club 75» des FC Hasle-Rüegsau, die Vereinigung der FCHR-Junioren, einen neuen Kassier gewählt. Michael Staub, der bisher als Revisor der Vereinigung tätig gewesen war, löste Alfred Zaugg ab.