Die Kappeler-Schüler begeisterten ihre Gäste

| Sa, 28. Dez. 2019

WYNIGEN: Kinder wie ihre Lehrerinnen ernteten verdienten grossen Applaus für ihr Musical «Chinderbrügg». Textsicher im Spielen wie im Gesang begeisterten sie ihre Zuhörerinnen und Zuhörer. rst.

Ohne Scheu, vielleicht aber doch mit ein bisschen Herzklopfen standen die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe Kappelen vor einem gefüllten Saal im Uhlmannhaus in Wynigen und präsentierten an der Seniorenweihnachtsfeier der Kirchgemeinde ihren zahlreichen Gästen das Musical «Chinderbrügg». Unter der Regie ihrer Klassenlehrerinnen  Karin Hulliger und Alexandra Friedli lernten die Kinder nebst dem ordentlichen Unterricht eine Menge Text und mehrere Lieder perfekt auswendig.
Der Titel des Musicals sagt es deutlich, Kinder können Brücken bauen. Was Erwachsene oftmals über Jahre hinweg nicht zustande bringen und häufig auch gar nicht wollen, schaffen Kinder ohne grosse Mühe. So wie bei Müllers und Meiers, den beiden Bauernfamilien, die sich schon seit Grossvaters und Vaters Zeiten nicht leiden können und sich nichts gönnen. Ziemlich sicher ist, dass sie gar nicht mehr wissen, warum eigentlich. Sie reden innerhalb der Familien gar nicht anständig voneinander, kritisieren einander ohne Grund und sie finden sogar den Tannenbaum der anderen überhaupt nicht schön, sondern gleich hässlich. Ein Fluss trennt die beiden Betriebe und keine Brücke führt darüber. Vielleicht ist der Fluss sogar die Gemeindegrenze und die Kinder kennen sich gar nicht. Wäre da nicht irgendwann nur ganz wenig Wasser geflossen, sodass die Kinder ins trockene Bachbett steigen konnten, hätten sie sich nie in der Mitte treffen und sich besser kennenlernen können. Auf Anhieb finden sie sich sympathisch, spielen miteinander, und sogar den Eltern fällt auf, dass sie fröhlicher sind als sonst. So ist der erste Schritt getan und auf das Drängen der Kinder hin, bieten endlich auch die Erwachsenen auf beiden Seiten die Hand zur Versöhnung. Die Brücke ist gebaut, welch schönes Happy End und dies auch noch an Weihnachten. Die Grossen wie die Kleinen entnehmen der Geschichte, dass es immer beide Seiten braucht, wenn Frieden gemacht werden soll.
In gemütlichem Beisammensein, bei Tee und Grittibänzen, Gesang und guten Gesprächen liessen die Gäste den Nachmittag in weihnächtlicher Stimmung  ausklingen.

Rosmarie Stalder 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses