banner

Generalversammlung im kleinen Kreis mit Rekordbeteiligung

| Do, 30. Apr. 2020

AFFOLTERN I. E.: An der 147. Generalversammlung der Ersparniskasse Affoltern i. E. AG waren statt der üblichen 430 Aktionärinnen und Aktionäre nur fünf Personen persönlich anwesend. zvg

Der Präsident des Verwaltungsrates der Ersparniskasse Affoltern i.E. (EKA), Rolf Enggist, leitete die 147. Generalversammlung in diesem Jahr wegen der Coronakrise unter speziellen Bedingungen. Persönlich anwesend waren neben ihm lediglich vier Personen. Sieben weitere wurden mittels Videokonferenz zugeschaltet. Abgestützt auf die Notverordnung des Bundesrates (COVID-19-Verordnung 2) konnten die Aktionärinnen und Aktionäre an der Versammlung nicht persönlich teilnehmen und somit ihre Rechte im Vorfeld ausschliesslich auf schriftlichem Wege ausüben. Damit an der Versammlung alles mit rechten Dingen zu- und herging, wurde diese von Rolf Scheuner, Leitender Revisor der Ernst & Young AG, sowie Marianne Haldimann, Notarin, begleitet und protokolliert. Der Präsident konnte erfreut feststellen, dass insgesamt 874 Aktionärinnen und Aktionäre ihr Recht wahrgenommen und den Abstimmungstalon zurückgesandt haben. Dies entspricht mehr als dem Doppelten der normalerweise persönlich Teilnehmenden und einem vertretenen Aktienkapital von 68,8 Prozent – eine Rekordbeteiligung! Sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates wurde mit grosser Mehrheit zugestimmt. Ueli Haldimann, Mitglied des Verwaltungsrates seit 2008, stellte sich nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung und wurde deshalb vom Präsidenten verabschiedet. Rolf Enggist verdankte die sehr wertvolle Arbeit und das langjährige Engagement von Ueli Haldimann zugunsten der Bank. Neu in den Rat gewählt wurde Lorenz A. Meister, Notar und Rechtsanwalt. Der Präsident begrüsste das neue Mitglied, gratulierte ihm zur Wahl und dankte für seine Bereitschaft im Verwaltungsrat mitzuwirken und die Zukunft der Bank mitzugestalten. Ebenfalls wurde die Mitarbeiterin Monika Knothe für ihr 10-Jahr-Dienstjubiläum mit einem kleinen Präsent geehrt und ihre sehr geschätzte Arbeit bestens verdankt.
Das Geschäftsjahr 2019 war für die EKA ein gutes Jahr. Die Bilanzsumme der Bank stieg um 7,8 Prozent und lag am Jahresende bei 296 Millionen Franken. Die Ausleihungen in Form von Krediten und Darlehen haben um 9 Millionen Franken oder 4,4 Prozent zugenommen. Wiederum massiv gestiegen sind die Kundengelder mit 19 Millionen Franken. Der Jahresgewinn beträgt unverändert 716 000 Franken. Das Eigenkapital konnte um 20,7 Prozent auf knapp 41 Millionen Franken gesteigert werden.
Der geschäftliche Teil der Versammlung dauerte nur rund 20 Minuten. Trotz den speziellen Umständen gönnte sich der kleine Kreis zum Abschluss einen Schluck Weisswein und ein kleines Zvieriplättli. Beim Anstossen konnte man auch mit ausgestreckten Armen die vom BAG empfohlene Distanz problemlos einhalten. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung hoffen sehr, dass die Generalversammlung in dieser Form eine einmalige Aktion war und sie die Aktionärinnen und Aktionäre im nächsten Jahr wieder wie gewohnt in der Turnhalle Affoltern i.E. mit einem kräftigen Händedruck persönlich begrüssen und anschliessend, neben der Dividendenausschüttung, auch wieder ein feines Mittagessen offerieren können. zvg

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Festliche Stimmung auf der Lueg

KALTACKER / LUEG: Am 1. August 2020 konnte Jörg Moser auf der Lueg den Spendenscheck über 300 000 Franken an Swoss-Ski-Präsidenten Dr. Urs Lehmann und Urs Näpflin, OK-Chef der Lauberhornrennen, übergeben. Am Abend genossen die Besucherinnen und Besucher ein 25-minütiges Feuerwerk. zvg