banner

Schrittweise Lockerung des «Lockdowns» in der Schweiz

| Mi, 22. Apr. 2020
Bild: Symbolbild/zvg

BURGDORF/REGION: Unter anderem Blumenläden, Gärtnereien und Gartenfachmärkte dürfen in der ersten Öffnungsetappe, welche am nächsten Montag, 27. April 2020, beginnt, ihre Türen wieder öffnen. zvg

Der Bundesrat beschloss in der vergangenen Woche, die verhängten Massnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus schrittweise zu lockern und Teile der Wirtschaft allmählich wieder hochzufahren.
Die erste Phase der Öffnung erfolgt am nächsten Montag, den 27. April 2020. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Spitäler wieder sämtliche, auch nicht dringliche Eingriffe vornehmen. Ebenso können ambulante medizinische Praxen ihren Normalbetrieb wiederaufnehmen. Dazu gehören unter anderem Praxen für Zahnmedizin, Physiotherapie und medizinische Massage. Geöffnet werden weiter Coiffeurgeschäfte, Massagepraxen, Tattoo-Studios und Kosmetiksalons sowie Bau- und Gartenfachmärkte, Gärtnereien, Blumenläden und unbediente öffentliche Einrichtungen wie Waschanlagen. Die Limitierung auf den engen Familienkreis bei Beerdigungen wird ebenso wie die Sortimentsbeschränkungen in den Lebensmittelgeschäften aufgehoben.
Die zweite Öffnungsetappe erfolgt am 11. Mai 2020. Die obligatorischen Schulen sowie die Einkaufsläden und Märkte sollen wieder öffnen. Den endgültigen Entscheid will der Bundesrat am 29. April 2020 fällen.
Am 8. Juni 2020 sollen in einem dritten Schritt die Mittel-, Berufs- und Hochschulen wieder Präsenzveranstaltungen abhalten dürfen. Gleichzeitig sollen Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, botanische Gärten und Zoos wieder öffnen und das Versammlungsverbot gelockert werden. Die Details zu dieser Etappe will der Bundesrat am 27. Mai 2020 beschliessen.
Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet und können je nach Branche eine Empfehlung oder die Pflicht zum Maskentragen beinhalten. Die vorgesehenen Lockerungen sind abhängig von der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen, den Spitaleinweisungen und Todesfällen. Wann die Gastronomiebetriebe wieder öffnen dürfen, ist momentan noch unklar.
Von der Normalität sind wir noch weit entfernt: Die Schutzmassnahmen wie etwa das Distanzhalten sind weiter in Kraft. Das Versammlungsverbot von mehr als fünf Personen bleibt bis mindestens am 8. Juni 2020 bestehen. Bisher hat die Schweiz über 1300 Todesopfer durch Covid-19 zu beklagen. Im Kanton Bern kam es bisher zu 69 Todesfällen. Im Regionalspital Emmental werden zurzeit ein bestätigter Covid-19-Patient und zwei Verdachtsfälle betreut.

Markus Hofer

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ausnahmesommer 2020?

Burgdorf: Passanten und Passantinnen verglichen den Sommer 2020 mit vergangenen Sommern. Ihre Einstellungen zum Thema Ferien und Corona waren unterschiedlich. Einigkeit zeigten sie darin, dass die Schweiz einmalige Reisemöglichkeiten bietet. hkb