Neue Mitglieder im Stiftungsrat des Seniorenzentrums Oberburg

| Mi, 27. Jan. 2021
Der neu zusammengesetzte Stiftungsrat des Seniorenzentrums Oberburg (von links): Ursula Scheidegger, Silvia Stohr, Rita Sampogna, Hans Nydegger, Ursula Studer, Samuel Jordi und Marion Sägesser.

OBERBURG: Silvia Stohr und Samuel Jordi sind die neuen Mitglieder im Stiftungsrat des Seniorenzentrums Oberburg. zvg

An seiner letzten Sitzung hat der Stiftungsrat des Seniorenzentrums Oberburg unter dem Präsidium von Rita Sampogna die Zusammensetzung für das neue Jahr bestimmt. Neu dazu stos­sen als Vertreterin der Kirchgemeinde Oberburg die Pfarrerin Silvia Stohr und der Oberburger Hausarzt Samuel Jordi.
Zudem wurden nach den Gemeinderatswahlen in Oberburg und Krauch­thal die bisherigen Gemeindevertreter Marion Sägesser und Hans Nydegger in ihren Ämtern bestätigt. Vervollständigt wird der Stiftungsrat durch die Vizepräsidentin Ursula Studer und die Vertreterin des Gemeinnützigen Frauenvereins Oberburg Ursula Scheidegger.
Das Seniorenzentrum Oberburg gehört der 1969 gegründeten Stiftung «Alterssiedlung und Altersheim Oberburg». Die Institution bietet oftmals eine Alternative zu den Pflegeheimen in Burgdorf. Unter dem Slogan «Im Ämmitau daheim» verbinden sich im Haus traditionelle Emmentaler Werte mit zeitgemässer Pflege und Betreuung. Insgesamt verfügt das Seniorenzentrum über 57 Einzelzimmer mit Balkon zum individuellen Wohnen. Die Hälfte der Bewohnenden stammt aus Oberburg. Die übrigen kommen aus Burgdorf, den umliegenden Gemeinden und der Stadt Bern. Rund 85 Mitarbeitende unter der Leitung von Geschäftsführerin Irene Minder Ruch kümmern sich täglich mit viel Kompetenz und Herzblut um die individuellen Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner. zvg

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses