banner

Informativer Abfallkurs der Landfrauen im Ökihof Burgdorf

| Do, 06. Mai. 2021

BURGDORF: Was wird im Ökihof Burgdorf alles gesammelt und worauf muss man beim Sammeln achten? Dafür interessierten sich die Teilnehmer/innen des Abfallkurses mit Führung im Ökihof Burgdorf. Eingeladen dazu hatte der Landfrauenverein Wynigen-Rumendingen. sim

Im Jahr 2015 wurde der Ökihof in Burgdorf eröffnet. Er ist Teil der Ziegelgut Recycling GmbH auf dem ehemaligen Schachtler-Areal, welches seit 1999 der Krähenbühl Bau GmbH gehört und total rund 22 000 m2 umfasst.

Der Ökihof steht allen Privatpersonen und Interessierten aus der Privatwirtschaft, dem Gastgewerbe oder von Bäckereien offen. Die insgesamt 55 verschiedenen Sorten Sammelgut reichen von A wie Aluminium bis Z wie Zinn. Davon können deren 45 gratis entsorgt werden, wobei die Mengen für Privathaushalte beschränkt sind. Alle Artikel werden im Ökihof sortiert und anschliessend fachgerecht entsorgt oder wiederverwertet.

Blick hinter die Kulissen
Während anderthalb Stunden liessen sich 14 Interessierte des Wyniger Landfrauenkurses von der Mitarbeiterin Pia Buri durch den Ökihof führen. Der Blick in die Container war ebenso spannend wie informativ. Die angebrachten Tafeln über den Containern zeigen, was wo entsorgt werden muss. Bei Unsicherheiten helfen auch die Ökihof-Mitarbeiterinnen gerne weiter. Interessiert lauschten die Anwesenden den Recycling-Informationen zu Glas, Holz, Batterien, Büchern oder Kork­zapfen. Auf reges Interesse stiess be­sonders die richtige Entsorgung von Plastik aller Art. Das bescherte doch einigen Anwesenden ein zusätzliches Aha-Erlebnis.

Bei Kaffee und Kuchen – mit Masken und coronakonformem Abstand – lies­sen die begeisterten Kursteilnehmenden den kurzweiligen Nachmittag gemütlich ausklingen. sim

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses