banner

Verabschiedung vom Bahnhoftreff Steinhof

| Mi, 11. Aug. 2021

BURGDORF: Die Stiftung intact hat mit Gästen und Anwohnern den Bahnhoftreff Steinhof (BTS) verabschiedet. zvg

«Hier wurde so viel gelacht, gegessen, gekocht, getrunken, verpackt, geschwatzt, geschimpft und manchmal auch geweint.» Mit diesen Worten eröffnete Thomas Wyss, Bereichsleiter Gastro der Stiftung intact, den letzten Abend im BTS.
Im Jahr 2007 hat die Stiftung intact den Betrieb vom Verein BTS übernommen. Für die Stiftung intact ist es wichtig, praxisnahe Einsatzplätze für Menschen zu schaffen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Im BTS sollte den Teilnehmenden ermöglicht werden, unter marktnahen Bedingungen in Küche und Service üben zu können. «Trotz manchmal herausfordernden Situationen war das Essen immer von hoher Qualität», sagte Martin Wälti, Geschäftsleiter der Stiftung intact, woraufhin lautes Zustimmen und Applaus von den Gästen erfolgten. «Wir möchten ein verlässlicher Partner im kulinarischen Bereich sein. Wir danken all unseren Partnern für das professionelle Zusammenwirken, unseren Gästen für ihre Treue während vielen Jahren, den Teilnehmenden für ihren Einsatz und den Mitarbeitenden für ihre Geduld und Freude an der Arbeit.» Beim «Speaker’s Corner» erhielten die Gäste die Möglichkeit, ihre Geschichten über den BTS zu erzählen. Von Entstehungs- bis hin zu Liebesgeschichten wurden Momente geteilt, Erinnerungen hervorgerufen, wurde gelacht und nachgesonnen.
«Der BTS als Ort hat geholfen, richtig heimisch zu werden», erzählte der letzte Co-Präsident vom ehemaligen Verein BTS, der von 1994 (noch unter dem Namen Quartierbahnhof) bis 2007 existierte. «Es tut weh, den Quartierbahnhof nicht zurückholen zu können. Er ist ein Stück Burgdorfer Geschichte.» Der damalige Quartierbahnhof hatte den einzigen Billettschalter in der Schweiz, welcher von Freiwilligen geführt wurde. «Danke, dass das Vertrauen in euch gerechtfertigt war. Ihr habt es geschafft, den Betrieb in unserem Sinn fortzuführen. Ich bin wehmütig, freue mich jedoch aufs ‹Landhaus›.»
Der BTS war ein Raum der Begegnungen für Kitas, den interkulturellen Frauentreff, Jugendtreff, die reformierte Kirche, den Väter-Treff, Geburtstagsfeiern, Kleidertausch oder Quartierbewohner. Diese Begegnungen über Generationen und Kulturen machten sich in den Aussagen der Gäste bemerkbar: «Was an so einem Ort alles passieren kann, man spürt diese Energie», «Es ist ein offenes Haus für alle», «Als Familie haben wir ganz viele Erinnerungen an diesem Ort», «Der Funken ist hier bei vielen Paaren gesprungen», «Es war ein zweites Zuhause». Trotz Wehmut blicken die Gäste nach vorne, «das Schöne ist, es geht weiter». Und Thomas Wyss meinte dazu: «Nächster Halt ‹Landhaus›.» Die Stiftung intact übernimmt ab dem 16. August 2021 den Gastrobetrieb des «Landhaus» Burgdorf. zvg

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses