Tag der offen Tür- BMX Emmental

| Di, 28. Okt. 2014

ALCHENFLÜH: Lange haben die Verantwortlichen darauf gewartet, und nun war es endlich soweit: Die BMX-Piste neben dem Feuerwehrmagazin in Rüdtligen-Alchenflüh ist offiziell eröffnet worden. wll

Seit dem letzten Samstag ist es so weit: Die BMX-Piste neben dem Feuerwehrmagazin in Rüdtligen-Alchenflüh ist offiziell eröffnet. Zwar befuhren einige Kinder bereits während der Bauphase die Strecke mit ihren Velos, jedoch wurde sie für die Eröffnung noch einmal auf Vordermann gebracht. Frisch gewischt und gewalzt, erwartete sie die rund 25 BMX-Fahrer. Die 25 vom Verein BMX Emmental zur Verfügung gestellten BMX waren praktisch die ganze Zeit im Einsatz für Jung und Alt, Anfänger oder Fortgeschrittene. Organisiert wurde der Anlass vom Verein BMX Emmental, welcher 2005 in Oberburg gegründet wurde. Damals hiess der Club noch «Dirt Bike Oberburg» und hatte sich den Bau und die Unterhaltung einer BMX-Piste zum Ziel gesetzt. Nach einer anstrengenden Suche für einen Standort wurde mithilfe der Regionalplanung eine passende Parzelle in Rüdtligen-Alchenflüh gefunden. Da sich die Strecke jedoch nun nicht in Oberburg befand, entschloss man sich, die ganze Region anzusprechen und den Namen auf «BMX Emmental» zu ändern.

Heute zählt der Verein mit steigender Tendenz 30 aktive Mitglieder. «Ein weiteres Ziel, das wir uns gesetzt haben, ist die sinnvolle Freizeitbeschäftigung von Kindern und Jugendlichen», erzählt Andreas Jakob, Präsident von BMX Emmental. Seit 2008 ist BMX-Fahren eine olympische Sportart. «Aus diesem Grund haben wir die Piste auch nach den neusten Richtlinien gemäss olympischen Ausmassen gebaut», erzählt Jakob. Die meisten Sportler hören jedoch mit 17 Jahren auf, regelmässig zu trainieren, da sie zu wenig Zeit haben oder die Sportart wechseln.

«BMX-Fahren ist eine Ausbildungssportart. Bereits ab fünf Jahren können Kinder mit dem BMX an der WM teilnehmen. Somit ist die Struktur für das Training auch darauf ausgelegt. Finanziert wurde die Strecke von fünf Teilinvestoren. Ein Fünftel leisteten die umliegenden Gemeinden, ein Fünftel kam von privaten Sponsoren, ein Fünftel war Eigenleistung, d. h. der Verein arbeitete an der Piste mit. Ein Fünftel sind Kredite und ein Fünftel fehlt noch. «Bei diesem Teil geht es noch darum, Scheinwerfer aufzustellen, um auch am Abend oder nachts die Piste befahren zu können und die Saison etwas zu verlängern. Auch das Startgitter ist noch nicht ganz fertig und würde in diesen Teil einfliessen», so Jakob.

Am BMX-Fahren sowie am Sponsoring Interessierte dürfen sich gerne über die Webseite www.bmx-emmental.ch melden.

Werner Franz Liechti

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Neuer Kassier für den «Club 75» des FC Hasle-Rüegsau

An seiner diesjährigen Hauptversammlung hat der «Club 75» des FC Hasle-Rüegsau, die Vereinigung der FCHR-Junioren, einen neuen Kassier gewählt. Michael Staub, der bisher als Revisor der Vereinigung tätig gewesen war, löste Alfred Zaugg ab.