banner

Krippenspiel «E Stern für d’Anna» und ein echtes Kamel in Oberburg

| Di, 20. Dez. 2016

OBERBURG: Zahlreiche Kinder mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten besuchten in der Kirche in Oberburg das traditionelle Krippenspiel. Gemeinsam liessen sie sich von den Kindertreff-Kindern auf Weihnachten einstimmen. red

Im Mittelpunkt stand an diesem Sonntag das Krippenspiel «E Stern für d’Anna», aufgeführt vom Oberburger Kindertreff «Time out». Dazu schlüpften 18 Kinder in ihre Kostüme, verwandelten sich für eine kurze Zeit in Könige, Hirten, Schafe, Engel, Maria, Josef und einen Wirt. Mit ihrer tollen Leistung gelang es ihnen, das Publikum in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Krippenspiel als Stationentheater
Das Mädchen Anna führte mit Pfarrerin Corina Wenger durch das Krippenspiel. Anna hatte in der Schule von diesem ganz besonderen Kind gehört, das in der Krippe zur Welt kam. In der Kirche begegnete sie Maria und Josef, die vom Wirt einen Platz im Stall angeboten bekamen. Gleich machte sich Anna auf die Suche nach dem Kind in der Krippe und folgte einem Stern bis zum Spielplatz. Dort traf sie die Hirten mit ihren Schafen, die von den Engeln frohe Botschaft erhielten. In der Ferne tauchten dann drei Könige auf. Begleitet wurden sie von Jeannette Furer und ihrem Kamel Taron, die aus Hindelbank angereist waren. Gemeinsam machten sich alle auf den Weg zur Krippe ins Kirchgemeindehaus, wo alle das Christkind bewundern konnten. Begleitet wurde der Gottesdienst durch ein Quintett der Young Brassers Oberburg. Bei Tee, Sirup, Güetzi und Züpfe kam der Abend im Rahmen «der offenen Türen im Advent» zu einem gemütlichen Abschluss.

zvg

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses