Die Schule Wynigen-Seeberg schafft mehr Schulraum

| Do, 19. Apr. 2018

WYNIGEN: Im Hinblick auf steigende Schülerzahlen entschied sich die Gemeinde, ein eventuell zeitlich begrenztes Schulraumprovisorium zu erstellen. Gemeinde-, Schul-, und Baubehörde und Gewerbevertreter trafen sich zum Spatenstich. rst

Auf das neue Schuljahr 2018/19 hin wird in Wynigen mehr Schulraum benötigt. Es zeigt sich, dass in den kommenden Jahren die Schülerzahlen ziemlich stark ansteigen werden. Deshalb hat der Gemeinderat von Wynigen an der Einwohnergemeinde­versammlung vom letzten Dezember die Bürgerinnen und Bürger informiert und ihnen die Möglichkeit aufgezeigt, mit dem Erstellen eines Provisoriums in Form eines Pavillons den benötigten Platz zu schaffen, und diese haben dem Verpflichtungskredit zugestimmt. Vergangene Woche trafen sich nun Gemeinde-, Schul- und Baubehörde und Gewerbevertreter zum Spatenstich. Die Aufträge wurden vorrangig an die Gewerbebetriebe der Gemeinde vergeben. Es kann sein, dass die Schülerzahlen in ein paar Jahren wieder rückläufig sein werden und die Baute weiterverkauft werden kann. Der Schulpavillon wird die vorgegebenen Energievorschriften erfüllen und darum wird es auch kein Problem sein, ihn zu veräussern. Die Kinder, die dort unterrichtet werden, müssen sich auf keinen Fall ausgeschlossen fühlen. Sie werden ihren Klassenkameradinnen und -kameraden sehr nahe sein, denn als Standort dient die Wiese hinter dem Primarschulhaus und der Turnhalle.
Im neu errichteten Schulraum werden eine Kindergarten- und eine Primarschulklasse einziehen und sie werden stolz sein, ein eigenes «Schulhaus» zu besitzen.
Rosmarie Stalder

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Mit der Localnet AG auf dem richtigen Netz – dank Glasfaser und HFC

BURGDORF: Die Localnet AG, die regionale Energie-, Wasser- und Kommunikationsversorgerin, verstärkt das bestehende Kommunikationsnetz und wird das bereits heute superschnelle Hybrid Fibre-Coax (HFC)-Netz weiter Richtung Glasfaser ausbauen. red