banner

Begeisternde Ballettaufführung

| Mo, 02. Jul. 2018
Die Schlossfeen überbringen der Prinzessin (grossartig spielend und tanzend: Nabila Binz) das lang ersehnte Geburtstagsgeschenk.

UTZENSTORF: Letztes Wochenende lud die Balletschool Barbara Bortoli im Mehrzweckgebäude Utzenstorf zu «Princess Birthday – ein getanztes Märchen» ein – eine liebevolle, gut durchdachte, dem Können aller BallettschülerInnen angepasste und ans Herz gehende Produktion. afu.

Letztes Wochenende lud die weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannte Utzenstorfer Ballettschule von Barbara Bortoli zu insgesamt drei Aufführungen ihrer Ballettproduktion «Princess Birthday» ein – und zahlreiche Besucher/innen nutzten die Gelegenheit, sich in die märchenhafte Welt von König, Königin, Prinzessin und Feen entführen zu lassen.

Beeindruckende Leistung der Jazz- Schüler/innen
Bevor sich vor den Besuchern/-innen eine bezaubernde Märchenwelt auftat, zeigten die rund 35 Jazz-Schüler/innen der Ballettschule ihr Können auf beeindruckende Weise (Choreografie und Leitung: Cedric Baumann). Tanz, Bewegung, Kostüme und Licht verwoben sich dabei zu einem überzeugenden Ganzen – kein Wunder, ernteten die jungen Frauen und Männer grossen Applaus für ihre Leistung.

Liebevolle inszenierte und genial choreografierte Prinzessinnengeschichte
Was die rund 150 Ballettschülerinnen und Ballettschüler im rund zwei Stunden dauernden Programm boten, war schlicht umwerfend. Mit viel Fantasie hatte Barbara Bortoli eine Geschichte rund um den Geburtstag einer Märchenprinzessin (spielerisch und tänzerisch grandios: Nabila Binz) erfunden und liebevoll in Szene gesetzt. Da trabten Reiterinnen im Gleichschritt über die Bühne, Kanarienvögel flatterten, ein blauer Vogel flog tanzend durch den königlichen Saal, Bauernmädchen führten einen Dorftanz vor. Freundinnen in Gelb, Blau und Rosa,  Rosenmädchen mit Blumenbögen, Flötenspielerinnen und lebendig gewordene Marionetten überbrachten der Prinzessin erlesene Geschenke. Sogar eine goldene Medusa machte der königlichen Familie ihre Aufwartung. Doch alle wurden von den beiden königlichen Narren wieder weggeschickt, sämtliche Geschenke landeten im Korb für «unwillkommene Gaben». Erst um Mitternacht – der Stunde der kleinen Schlossgespenster – erschienen die Geburtstagsfeen. Und die beiden Schlossfeen (beeindruckend: Helena da Costa und Sophia Balla) erfüllten der Prinzessin schliesslich den grossen Wunsch: das edelste Tutu der Welt und dazu passende, prachtvolle Spitzenschuhe…

Funke der Begeisterung sprang über
Die Ballettschüler/innen, die im Alter zwischen 4 und 20 Jahren waren, zeigten ihr Können mit so viel Eifer und Freude, dass der Funke der Begeisterung sofort aufs Publikum übersprang und bis zum Schluss anhielt. Die kleinen und grossen Ballettschüler/innen und Jazz Dancer durften denn auch am Ende der Aufführung einen riesigen Applaus entgegennehmen – sowie auch Barbara Bortoli und Cedric Baumann, die nicht nur in Bezug auf die Arbeit mit ihren Schülern/-innen total überzeugt, sondern auch selber eine höchst beeindruckende Zugabe vorbereitet hatten.

Andrea Flückiger

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ausnahmesommer 2020?

Burgdorf: Passanten und Passantinnen verglichen den Sommer 2020 mit vergangenen Sommern. Ihre Einstellungen zum Thema Ferien und Corona waren unterschiedlich. Einigkeit zeigten sie darin, dass die Schweiz einmalige Reisemöglichkeiten bietet. hkb