Verdiente Ehrungen in Sport, Kultur und sozialem Engagement

| Do, 25. Apr. 2019
Kleiner OL-Läufer ganz gross

WYNIGEN/RUMENDINGEN: Timon Zaugg als begeisterter Nachwuchs-Ol-Läufer gehörte zu jenen, die von der Gemeinde für spezielle Leistungen vom vergangenen Jahr geehrt wurden. Familien und Freunde honorierten ihre Leistungen mit grossem Applaus. rst

Alle haben sie die Anerkennung für ihre Leistungen vom vergangenen Jahr verdient, zum einen seitens der Gemeinden Wynigen und Rumendingen und zum andern von den zahlreichen anwesenden Gästen in der Turnhalle in Wynigen.
Als schönster Weimaranerhund der Schweiz, als drittschönster Rassehund der Schweiz mit etlichen weiteren Auszeichnungen an Ausstellungen, präsentierten Claudia und Alexander Meister ihren vierbeinigen Schützling.
Lars (Jahrgang 2003) und Janik (Jahrgang 2005) Schertenleib gehören zu denjenigen, die nicht zum ersten Mal auf der Bühne stehen durften. Die beiden Brüder trainieren Kata, eine japanische Form von Karate. Lars wurde im vergangenen Jahr bei den U16 Schweizermeister in Lyss, belegte den dritten Platz in der Swiss Karate League und erhielt die nationale Talentkarte von Swiss Olympic. Janik wurde Vizeschweizermeister in Lyss, belegte dreimal den
ersten Platz in der Junior Karate League, zweimal einen ersten und einmal einen
zweiten Platz in der Swiss Karate League und erhielt ebenfalls die nationale Talentkarte von Swiss Olympic.
Als Jungschwinger mit Jahrgang 2009 hat sich Sam Maurer bereits sechs Zweige geholt. Sich Matthias Sempach zum Vorbild zu nehmen, kann sicher nicht falsch sein.
Timon Zaugg (Jahrgang 2007) ist auf Erfolgskurs im Orientierungslauf: dritter Rang bei der Schweizermeisterschaft in der Staffel in Bäriswil, dritter Rang in der Nachwuchsmeisterschaft Bern-Solothurn, zweiter Rang im Drei-Tage-OL in Aarau und einen fünften Rang an der Schweizermeisterschaft im Team-OL, Embrach.
Alessia Mocci (Jahrgang 2004) ist Läuferin und Team-Captain im Team Cool Dreams Novice Synchronized Skating im Team-Eiskunstlauf. In der Mannschaft wurden sie Schweizermeister im Swiss Cup, belegten den ersten Platz an der 11th Biasca Trophy und den zweiten Platz im Coupe François (F).
Der beste Nachwuchshornusser im Hornmatch in Fengelberg mit 53 Punkten war Jan Iseli (Jahrgang 2002). An der Nachwuchsmeisterschaft des Emmentalischen Hornusserverbandes lag er auf Stufe 3 auf Platz 3, am Nachwuchsfest in Kirchberg auf Stufe 3 auf Platz 1, am Interkantonalen Nachwuchsfest Süri-Spengelried auf Stufe 3 auf Rang 6 und erhielt am Eidgenössischen Hornusserfest in Walkringen mit hundert Punkten die Zweitauszeichnung.
Der Aufstieg der Hornussergesellschaft Rüedisbach in der Saison 2016 in die 1. Liga war bereits ein grosser Schritt für die Mannschaft. Sie blieben erfolgreich und schafften 2018 den Sprung in die Nationalliga B.  
Mit 17 Jahren hat Hans Dysli als Jüngling den Jungschützenkurs absolviert und ist dem Schiessen bis ins Alter treu geblieben. Mit seiner sicheren Hand belegte er im vergangenen Jahr von 2945 Schützen den zweiten Platz am Zürcher Kantonalschützenfest mit dem Karabiner, das heisst, er erreichte von 100 Punkten deren 97.
Die Kleinsten bis zu den Seniorinnen und Senioren des Turnvereins Wynigen sind fit und zwäg. Am Seeländischen Turnfest in Biel waren die beiden Gruppen Frauen und Männer 35+ und Senioren 55+ gleichermassen erfolgreich. Im dreiteiligen Wettkampf in der Sparte «Fit und Fun» reihten sie sich an erster Stelle ein mit 29,50 und 29,28 von 30 Punkten.
Die beiden pensionierten Lehrkräfte Fritz Stalder und Daniel Dähler und mit ihnen ihr Berufskollege Alf Lüthi wurden geehrt für ihr langjähriges kulturelles und gesellschaftliches Engagement. Ihr Mitgestalten von zahlreichen Kinderfesten, Theateraufführungen, Biketouren und anderen Aktivitäten ausserhalb der Schule ist bemerkenswert. Bereits zum 40. Mal hat Alf Lüthi ein freiwilliges Skilager in Gstaad organisiert.
In den 80er-Jahren hat Regula Wagner die Besucherdienstgruppe ins Leben gerufen, mit einem Team dafür gesorgt, dass ältere alleinstehende Menschen regelmässig besucht werden. Für den schönsten Blumenschmuck des vergangenen Jahres erhielt Kathrin Ryser den ersten, Franziska Müller den zweiten und Fritz Stalder den dritten Preis.
Familienangehörige und Freunde liessen es sich nicht nehmen, am Ostermontag dabei zu sein, die Geehrten mit grossem Applaus zu beglückwünschen. Von Margrit Friedli, der Leiterin der Spar- und Leihkasse Wynigen AG, durften sie die Urkunde und einen von der Bank gestifteten Gutschein entgegennehmen.

Rosmarie Stalder

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Neuer Kassier für den «Club 75» des FC Hasle-Rüegsau

An seiner diesjährigen Hauptversammlung hat der «Club 75» des FC Hasle-Rüegsau, die Vereinigung der FCHR-Junioren, einen neuen Kassier gewählt. Michael Staub, der bisher als Revisor der Vereinigung tätig gewesen war, löste Alfred Zaugg ab.