banner

Viel musikalisches Talent und Engagement

| Di, 17. Sep. 2019

HEIMISWIL/REGION: 56 Jungmusikanten/-innen der Regio Jugendmusik haben am Samstagabend das Publikum in Heimiswil begeistert. zvg

Kurz vor 20.00 Uhr, bevor das diesjährige Konzert der Regio Jugendmusik startete, waren in der gefüllten Halle das Adrenalin, die Nervosität, aber auch die jugendliche Leichtigkeit, die Vorfreude und die Unbeschwertheit der Musizierenden zu spüren. Unter der charmanten und sympathischen Leitung von Armin Bachmann spielten die 56 Jugendlichen zur Höchstform auf. In wenigen, dafür aber intensiven Proben, nutzten sie die Chance, zu profitieren und sich vorzubereiten auf das Abenteuer, auf welches sie sich eingelassen haben. Viel Energie, mit welcher die Zuhörenden von Beginn an konfrontiert wurden, konnte Armin Bachmann in den Proben aufnehmen und in musikalische Leistung verpacken.  
In Gesamt- und Registerproben studierten die Jugendlichen die verschiedenen Stücke ein. Mit dem wuchtigen Stück «Game of Thrones» von Ramin Djawadi eröffneten sie den Samstagabend, gefolgt vom Aufgaben- und Selbstwahlstück für das Schweizerische Jugendmusikfest in Burgdorf. Das Aufgabenstück «The Revenge of the Witch» oder auf Deutsch «Die Rache der Hexe» erzählt die Geschichte von einem Mann, der sieben Söhne hat. Eines Tages werden sie von einer Frau besucht und um Hilfe gebeten. Der Vater will ihr aber nicht helfen und verjagt sie von seinem Grundstück. Die Frau entpuppt sich jedoch als Hexe und grosses Unheil bahnt sich an. Auch das Selbstwahlstück «Pilatus – Mountain of Dragons» erzählt eine spannende und mitreissende Geschichte. Wie der Titel schon verrät, spielt die Geschichte am Luzerner Hausberg, dem Pilatus. In der Finsternis macht sich eine Gruppe von Entdeckerinnen und Entdeckern auf Drachenjagd. Sie verirren sich jedoch und finden sich zu später Stunde in einer Höhle wieder. Diese Höhle ist aber auch die Höhle eines Drachens, der in der Nacht erwacht. Auch in dieser Geschichte ahnen die Zuhörenden Böses. Wie es in beiden Geschichten weitergeht und ob wirklich ein Unheil beziehungsweise Böses droht, erzählten die Jungmusikantinnen und Jungmusikanten mit viel Emotionen und Liebe zu musikalischen Verzierungen gleich selber. Mit einem Marsch läuteten sie die wohlverdiente Pause ein und die Zuhörerinnen und Zuhörer warteten gespannt auf die zweite Hälfte.
Nach der Pause folgten Stücke, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In einem wurden drei traditionelle afrikanische Kompositionen vorgetragen, gefolgt von der bekannten Ballade «See you!» und mit den «Bärenbrüdern» neigte sich der erfolgreiche Konzert­abend dem Ende zu.
Das Projekt 2019 ist mit dem traditionellen Konzert erfreulicherweise noch nicht zu Ende und der «grosse Haufen», wie der König und Dirigent Armin Bachmann die Musizierenden charmant nannte, wird sich am grossen Highlight in Burgdorf ein weiteres Mal präsentieren. Am Samstag, 21. September 2019, um 12.00 Uhr in der Markthalle in Burgdorf, spielen die 56 Jugendlichen die Stücke ein zweites Mal und erzählen die spannenden und mitreissenden Geschichten erneut. Diesmal im Wettbewerb mit anderen Jungmusikantinnen und Jungmusikanten aus der ganzen Schweiz. zvg

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses