banner

Tausche Schulrucksack gegen Pflasterkelle

| Mi, 27. Nov. 2019

BURGDORF / REGION: Auch dieses Jahr schnupperten 34 Mädchen anlässlich des nationalen Zukunftstags Baustellenluft. zvg

Dass Mädchen die Ausbildung zur Maurerin EFZ absolvieren, ist im Kanton Bern noch keine Selbstverständlichkeit. Pro Jahr sind es gerade mal eine oder zwei junge Frauen, die sich für eine Maurerlehre entscheiden. Um handwerklich interessierten Schülerinnen die mögliche Scheu vor einer Ausbildung im Bauhauptgewerbe zu nehmen, beteiligt sich der Kantonal-Bernische Baumeisterverband (KBB) bereits zum neunten Mal am Projekt «Mädchen – bauen – los!».
Während eines Tages erhielten die Schülerinnen einen praxisnahen Einblick in den Beruf der Maurerin. Unter fachkundiger Anleitung von Berufsbildnern bauten die jungen Frauen ihr erstes Mauerwerk, nagelten sie ein kleines Holzobjekt (Schalungsarbeit) und gossen sie Formen ab – fast so wie es die gelernten Maurer auf der Baustelle tun. Dabei merkten sie, dass man auf dem Bau zwar auch anpacken muss, für die Arbeit einer Maurerin aber mindestens genausoviel Feingefühl nötig ist, um die Steine millimetergenau zu setzen und gut im Team arbeiten zu können. zvg

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses