banner

«Gsung und gfrässig» im Eriz-Sommerlager 2020

| Fr, 17. Jul. 2020

OBERBURG: 40 Erst- bis Neuntklässler/innen aus Oberburg erlebten im traditionellen, aber dieses Jahr auf eine Woche gekürzten Eriz-Sommerlager eine tolle Zeit. Neben vielen Aktivitäten und Wanderungen wurde auch die Lager-Gemeinschaft gelebt und gepflegt. zvg

Lange war es nicht klar, ob das Tradi­tions-Sommerlager im Eriz in der ak­tuellen Situation stattfinden kann oder nicht. Zuerst wurde es abgesagt, dann entwickelte das Leitungsteam eine Zwischenlösung und wollte einzelne Aktivitäten in Oberburg anbieten.

Dank grossem Einsatz von allen Seiten, Spontanität, einer Portion Glück und der Erfüllung gewisser Bedingungen konnte das Sommerlager dann trotzdem in gekürzter Version durchgeführt werden. Das einwöchige Lager stand unter dem Motto «Gsung und gfrässig im Eriz». Dementsprechend wurde viel Sport gemacht, der Körper verwöhnt und gut gegessen.

Am Montagmorgen trafen sich die 40 Teilnehmenden, davon 16 Neulinge, im Chipf Oberburg. Von dort aus fuhren alle zusammen mit dem Car ins Eriz. Während der Carfahrt wurde entschieden, wer mit wem im Zimmer sein würde. Die Fahrt endete in Innereriz Säge. Dann wurde der restliche Weg zum Lagerhaus unter die Füsse genommen.

Fröhliches Lagerleben
Nach dem Einrichten der Zimmer und dem ersten gemeinsamen Lunch gab es einen Postenlauf mit verschiedenen Stationen: eine Haustour, das Ausfüllen eines Steckbriefes, das Erklären der Ämtli, verschiedene Putz­instruktionen sowie die Erörterung der Pool- und Lagerregeln. Während die Erst- bis Viertklässler die Schuhe einliefen, stellten die Fünft- bis Neuntklässler im Wald Zelte auf und richteten den Platz her.

Dienstag – Basteltag
Am Dienstag wurden Steine kreativ bemalt und Seife hergestellt. Der Aufbau der «Schwitzhütte» war auch in vollem Gange. Für eine Gruppe gab es sogar ein besonderes Wellnessprogramm mit Gesichtsmaske und Yoga. Auch die Küche konnte Unterstützung gebrauchen. Am Nachmittag machten sich alle gut gestärkt auf den Weg, um einen Militär- bunker aus dem Zweiten Weltkrieg zu besichtigen. Die Führung im Bunker auf dem Grünenbergpass war eine spannende Erfahrung für Gross und Klein. Als Souvenir wurde etwas Bunker-Käse gekauft, der dann später als Lunch diente. Am Abend hatten anschliessend alle die Chance, im Wald zu übernachten.

Mittwoch – Wandertag
Am Mittwoch standen vier verschiedene Wanderungen auf dem Programm. Die Erst- bis Viertklässler konnten entweder der Zulg entlangwandern oder eine etwas längere Wanderung über die Breit­wang und dann via Rotmoos an die Zulg machen.
Die Fünft- bis Neuntklässler durften wählen, ob sie lieber die Sichel besteigen oder unter dem Trogenhorn durchwandern wollten. Jeweils am Gipfel konnte man sich an der schönen Aussicht erfreuen. Zum Znacht gab es an der Zulg einen leckeren Zulg-Burger. Am Abend bot sich allen die Möglichkeit, auf dem Platz vor dem Lagerhaus zu schlafen und eine leckere Crêpe zu geniessen.

Donnerstag – viele tolle Aktivitäten
Am Donnerstagmorgen wurden verschiedene Aktivitäten angeboten. Man konnte selber Salbe herstellen und Gläser verzieren. In der Küche wurde frisches Brot gebacken und einige Kinder nahmen aktiv an einem Spielturnier teil. Auch die «Schwitzhütte» wurde rege genutzt. Am Nachmittag vergnügten sich die Lagerteilnehmenden bei Waldspielen. Weiter wurden Arm- und Fussbändchen geknüpft oder ein eigener Mundschutz genäht. Auch die Küche brauchte wieder Unterstützung. Nach dem Zvieri gab es eine erfrischende Wasserschlacht und eine Baderunde im Pool.
Damit alle die Abendsonne noch länger geniessen konnten, wurden kurzerhand die Tische und Stühle auf dem Platz vor dem Lagerhaus aufgestellt. Dies garantierte ein feines Abendessen im Gartenrestaurant. Nach einer besonders überraschungsreichen Abendunterhaltung war für die Jüngeren der Tag zu Ende. Die Fünft- bis Neuntklässler/innen kamen anschlies­send noch in den Genuss eines Films ihrer Wahl.

Freitag – Fitness und Schreibarbeiten
Am Freitagmorgen stand für das ganze Lager die Teilnahme am Wald-Geländespiel «Gsung und gfrässig im Eriz» auf dem Programm. Am Nachmittag dekorierten alle fleissig Kuverts für den Bettelbrief, machten Fitness, gestalteten Gläser und stellten Müesliriegel her. Das Menü beinhaltete diesmal Dampf­nudeln und war ein absolutes Highlight für viele Teilnehmende und die Leiter-Crew. Auch am letzten Abend genossen alle eine tolle Abendunterhaltung und feierten das Lager in der Disco.

Wie im Flug ging das Sommerlager vorbei. Harmonisch verbrachten die Teilnehmenden und das Leitungsteam ein sonniges und wohltuendes Lager.

zvg

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses