Zweiter Schweizermeistertitel für Levin Demiral

| Do, 28. Nov. 2019

HASLE B. BURGDORF: Levin Demiral holte sich am 16. November 2019 seinen zweiten Schweizermeistertitel im Kickboxen K-1. zvg

Erst vor einigen Wochen wurde Levin Demiral am 4. «Hasle-Rüegsau Award» noch für seinen ersten Schweizermeistertitel im Kickboxen K-1 geehrt. Nun ist wohl bereits klar, dass man ihn auch nächstes Jahr am 5. «Hasle-Rüegsau Award» antreffen wird. Denn Levin Demiral ist es erneut gelungen: Am Samstag, 16. November 2019, holte er sich zum zweiten Mal den Schweizermeistertitel. Um sich für den Titelkampf zu qualifizieren, musste der 18-Jährige an sechs Qualifikationskämpfen teilnehmen. Den Titelkampf hat er schliesslich in der zweiten Runde durch Abbruch gewonnen und feiert damit seinen zweiten Schweizermeistertitel.

Der Weg zum professionellen Kampfsportler
«Ich träumte schon als Kind von einer Kampfsportkarriere», erzählt Levin Demiral. Nach 13 Jahren Karate wechselte er im Alter von 16 Jahren auf Kickboxen, schon damals mit einem klaren Ziel vor Augen. «Mein Vorbild war damals die MMA-Legende Anderson Silva. Als ich mit Kichboxen anfing, wollte ich damit eine Karriere starten», so Demiral. «Mit jedem Kampf und jedem Training komme ich näher an mein Ziel.» Denn das Ziel des zweifachen Schweizermeisters ist es, eines Tages vom Sport leben zu können. Ein wichtiger Schritt ist sicherlich die Weltmeisterschaft 2020 in Kanada. «Bis dahin werde ich viel kämpfen, mich aufbauen, verbessern und dort den Weltmeis­tertitel holen», sagt Levin Demiral selbstbewusst.
Unterstützt wird Levin Demiral dabei von einem professionellen Team. So erklärt er, dass er sich mit seinen Coaches Roger Rubi und Eugen Zimmermann optimal auf Meisterschaften und Kämpfe vorbereitet und etwa auch mit professionellen Trainings- und Sparringpartnern arbeitet. «Ich konnte auch von meinen letztjährigen Meisterschaftserfahrungen profitieren, indem ich wusste, was auf mich zukommt und wie ich mit der Nervosität und dem Adrenalin umgehen muss», so Demiral. Ende 2018 erklärte der KV-Absolvent bereits, dass er nach seinem zweiten Schweizermeistertitel auch im Ausland kämpfen wolle. «Diese Pläne sind immer noch aktuell», so der Kickboxer. «Ich möchte im Ausland kämpfen, um mich und die Schweiz weltweit repräsentieren zu können.»
Eine Einstellung, die Coach Roger Rubi dem Sporttalent eingeprägt hat, ist bei Levin Demiral schnell erkennbar: «Der grösste Faktor ist der Wille, denn wer will, der kann!

David Kocher

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses