50 Jahre Allegro und Andante

| Mo, 15. Jan. 2018

KIRCHBERG / BURGDORF: Die Musikschule Region Burgdorf feierte ihr 50-Jahr-Jubiläum. «Leinen los» war das Thema des Galakonzerts, welches im Saalbau zur Aufführung gelangte. mwb

Die Musikschule Region Burgdorf (MRB) feiert fünf Jahrzehnte Bestehen. Mit einem fulminanten Galakonzert unter dem Titel «Leinen los», welches im Saalbau Kirchberg stattfand, wurde das Jubiläumsjahr gestartet. Die Erfolgsgeschichte der MRB begann im Jahr 1966, als der Plan geschmiedet wurde, das lokale musikalische Bildungsangebot um eine moderne, innovative und kantonal anerkannte Musikschule zu erweitern. Bereits zwei Jahre später startete der Unterricht. «In dieser Zeit wurden bei vielen Kindern und Jugendlichen Spuren gelegt, die im Laufe der Jahre zu prägenden Lebensspuren wurden», so Armin Bachmann, Hauptschulleiter der MRB.

Ein hochkarätiges Ensemble
Eröffnet wurde das Galakonzert durch das Orchester Sinfonietta Mosaique mit Vivaldis «Concerto alla rustica in G-Dur RV 151». Das professionelle Ensemble, bestehend aus freischaffenden Jungmusikerinnen und Jungmusikern, begleitete durch den Nachmittag. Gemeinsam mit heutigen und früheren Schülerinnen und Schülern und Lehrpersonen der MRB gestalteten sie ein musikalisch hochstehendes Konzert. So begleiteten sie Matthias Siegen­thaler, den Trompeten-Solisten, Kammermusiker und Musiklehrer der MRB, in Stradellas «Sinfonia ‹Il bargecchio›». Marlis Walter, Klavier-Konzertsolistin und ebenfalls Lehrperson der MRB, gab am Flügel Bachs «Konzert Nr. 1 d-moll BWV 1052» zum Besten.

Klangliche Begegnungen
Heinz Kropf, Schwyzerörgeli-Solist, Kammermusiker und beliebter Musiklehrer der MRB, zeigte die Möglichkeiten des Musizierens auf und spielte seine eigene Komposition «Tango und Polka». «Der Musikschulunterricht ermöglicht nicht nur klangliche Begegnungen, sondern auch den Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen», so Bachmann. Die beiden Opernsängerinnen und Konzertsolistinnen Marysol Schalit und Sandra Rohrbach liessen auf der Bühne eine alte Freundschaft wieder aufleben. Die beiden Profis harmonierten sowohl bei Delibes «Blumenduett» aus der Oper «Lakmé» als auch bei Engelberts Humper­dincks «Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh» aus der Oper «Hänsel und Gretel».

Mit Leidenschaft
Die Musikschüler Alex und Jahn Fuhrer sowie Dominik Gerber führten vor, welche Entwicklungen möglich sind, wenn sich junge Menschen intensiv und mit Leidenschaft einem Instrument widmen. Mit Poppers «Ungarische Rhapsodie op. 68» und Hendersons «Jinrikisha» liessen sich die drei am Violoncello und der E-Gitarre sowie am E-Bass auf ein Spiel mit dem Kammerorchester ein. Den Abschluss fand das klangvolle Galakonzert mit Mercadantes «Konzert e-moll op. 57», welches Soloflötist im «Orchestre Philharmonique du Luxembourg» und ehemaliger Schüler der MRB, Markus Brönnimann, spielte. Im Rahmen des Jubiläumsjahres veranstaltet die MRB im Jahr 2018 verschiedene Anlässe. Mehr Informationen dazu unter: www.musikschuleburgdorf.ch.

mwb

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Traditionelles Fischessen

RÜEGSAUSCHACHEN: Zum 15. Mal in Folge lud der Damenturnverein (DTV) Hasle-Rüegsau zum Fischessen in die Aula der Schulanlage in Rüegsauschachen ein. Die Beliebtheit und Kundentreue reflektierte in der überaus grossen Besucherzahl. smo